Deniz Yücel hat Deutschland schon wieder verlassen

Der am Freitag aus türkischer Haft entlassene "Welt"-Journalist Deniz Yücel hat Deutschland bereits wieder verlassen. Das teilte er am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. "Ich bin nicht in Deutschland. Aber ich bin unter Freunden", schrieb Yücel dort. Dazu veröffentlichte er ein Foto, das ihn neben seiner Frau Dilek Mayatürk Yücel und mit acht weiteren Menschen auf einer Wiese zeigt.

Yücel hatte ein Jahr ohne Anklage in der Türkei im Gefängnis gesessen. Am Freitag ordnete ein Gericht seine Freilassung an. Bereits wenige Stunden später verließ er mit seiner Frau per Flugzeug die Türkei und landete am späten Abend in Berlin. "Welt"-Chefredakteur Ulf Poschardt schrieb am Samstag auf Twitter angesichts der Vielzahl von Anfragen: "Deniz geht es gut, er genießt sein Leben in Freiheit, wir lassen ihn in Ruhe."

Yücel selbst hatte sich am Freitagabend per Videobotschaft zu Wort gemeldet. Darin dankte er allen, die während der Haft an seiner Seite standen. Er wisse bis heute nicht, warum er verhaftet und "als Geisel genommen" worden sei, sagte der deutsch-türkische Journalist. "Und ich weiß auch nicht, warum ich heute freigelassen wurde." Die türkische Staatsanwaltschaft fordert für ihn 18 Jahre Haft wegen "Volksverhetzung" und "Terrorpropaganda".