Delivery Hero: 918,1 Mio. Euro Nettoverlust – ein Problem?

·Lesedauer: 2 Min.
Logo Delivery Hero

Die Aktie von Delivery Hero (WKN: A2E4K4) ist und bleibt weiterhin der gleiche Gesamtmix: ein solides Wachstum, ein globaler Anspruch bei der Wachstumsgeschichte. Es bleibt aber auch das Problem, das die Ergebnisse und die grundlegende Profitabilität betrifft.

Zuletzt haben wir außerdem vernehmen können, dass Delivery Hero in Südkorea vorankommt. Ein Teilverkauf des dortigen Geschäfts steht vor dem Abschluss. Damit kann in diesem wichtigen E-Commerce-Markt mit Woowa die eigene Wachstumsgeschichte mit dem Wunschableger ausgeweitet werden.

Jetzt wollen wir jedoch die Zahlen in den Fokus rücken. Delivery Hero hat nämlich kürzlich das Zahlenwerk für das erste Halbjahr präsentiert. Das sollten Foolishe Investoren dazu wissen.

Delivery Hero: Spannende Zahlen mit deutlichem Aber!

Wie wir mit Blick auf die Aktie von Delivery Hero feststellen können, hat es erneut starke Zuwächse gegeben. So kletterten die Umsätze im ersten Halbjahr und im Jahresvergleich um über 138 % auf 2,68 Mrd. Euro. Mit einem Gross Merchandise Volume von 13,31 Mrd. Euro liegt man innerhalb dieses Zeitraums außerdem um über 158 % über dem Wert des Vorjahres. Wirklich bemerkenswert, welches Volumen dieser Food-Delivery-Experte inzwischen erreicht.

Auch weiterhin sind die Ergebniszahlen bei Delivery Hero jedoch die Baustelle. So liegt das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen mit -350,8 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von ca. -318 Mio. Euro. Mit einem Nettoverlust von über 918 Mio. Euro ist der E-Commerce-Akteur von der Profitabilität auch weiterhin sehr, sehr weit entfernt.

Allerdings gibt es auch positive Erkenntnisse aus dem Quartalszahlenwerk von Delivery Hero. Beispielsweise, dass der Konzern in der MENA-Region mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 65 Mio. Euro schwarze Zahlen im ersten Halbjahr schrieb. Auch in Europa ist diese Kennzahl mit einer Million Euro positiv. Asien und Amerika führen jedoch noch immer zu größeren Verlusten.

Profitabilität ist und bleibt die Baustelle

Wie schon so oft können wir daher sagen: Bei der Aktie von Delivery Hero ist erneut Profitabilität im ersten Halbjahr die Baustelle, die das Zünglein an der Waage ist. Umsätze und Gross Merchandise Volume sind weiterhin wachstumsstark. Sogar mit einem deutlich dreistelligen Wachstum. Netto und unterm Strich bleiben jedoch rote Zahlen die Regel, ein Verlust von fast einer Milliarde Euro ist alles andere als wenig.

Positiver ist jedoch, dass die Ergebnisse vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in einzelnen Regionen inzwischen, na ja, positiver werden. Das könnte das Fundament sein, auf dem man in Zukunft aufbauen kann.

Der Artikel Delivery Hero: 918,1 Mio. Euro Nettoverlust – ein Problem? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.