Wolfsburg zum neunten Mal im Halbfinale

·Lesedauer: 1 Min.
Wolfsburg zum neunten Mal im Halbfinale
Wolfsburg zum neunten Mal im Halbfinale

Nach einem Kraftakt hat Vizemeister Grizzlys Wolfsburg zum neunten Mal das Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht.

Im fünften Viertelfinale gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven setzten sich die Niedersachsen am Ostermontag mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) durch und verbuchten den notwendigen dritten Sieg. Zuvor hatte Wolfsburg eine 2:0-Serienführung aus der Hand gegeben.

Gegner in der Runde der letzten vier ist ab Mittwoch (19.30 Uhr) der dreimalige Meister Red Bull München. Der Hauptrundenzweite hatte bereits am Karsamstag durch ein 4:2 bei der Düsseldorfer EG den Halbfinaleinzug perfekt gemacht. Ebenfalls nur vier Spiele hatten die Adler Mannheim benötigt, die zeitgleich beim Hauptrundensieger und Titelverteidiger Eisbären Berlin in den Kampf um die Finalteilnahme starten.

Strahlmeier hält den Sieg fest

Vor 3589 Zuschauern in Wolfsburg brachte Tyler Gaudet die Gastgeber schon früh in Führung (6.). Nationaltorhüter Dustin Strahlmeier hielt den knappen Sieg fest.

Spencer Machacek traf kurz vor Schluss ins leere Tor (59.). Bremerhaven hatte mit dem 3:2 im Marathonmatch am Samstag das fünfte Spiel erzwungen, ausgerechnet der Ex-Wolfsburger Philipp Bruggisser traf in der zweiten Verlängerung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.