DEL: Trainer Draisaitl kassiert zum Einstand bittere Niederlage

SID
DEL: Trainer Draisaitl kassiert zum Einstand bittere Niederlage

Peter Draisaitl (51) hat bei seinem Einstand als Trainer der Kölner Haie eine bittere Niederlage in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kassiert. Obwohl das Team des ehemaligen Nationalspielers zwischenzeitlich deutlich geführt hatte, verloren die Domstädter bei den Iserlohn Roosters nach Penaltyschießen mit 4:5 (3:1, 1:1, 0:2, 0:0, 0:1). Köln bleibt mit 31 Punkten Neunter, Iserlohn (34) sprang auf Platz sieben.
Den entscheidenden Treffer für Iserlohn erzielte Blaine Down. Nickolas Latta (7.) hatte die Kölner zunächst in Führung gebracht, der ehemalige NHL-Spieler Ryan Jones, Sebastian Uvira (beide 17.) und Fredrik Eriksson (38.) legten nach. Für Iserlohn trafen Travis Turnbull (20.), Kevin Schmidt (31.), Johannes Salmonsson (43.) und Marko Friedrich (54.).
Die Eisbären Berlin triumphierten bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) und verdrängten die punktgleichen Nürnberg Ice Tigers (beide 48) von Rang zwei. Die Eisbären haben nur noch einen Punkt Rückstand auf den deutschen Meister Red Bull München.
Gegen den Tabellennachbarn Schwenninger Wild Wings gewannen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) und erkämpften sich den fünften Auswärtssieg in Folge. Wolfsburg bleibt mit 40 Punkten Vierter, Schwenningen (36) verharrt auf Rang fünf.
Das Liga-Schlusslicht Straubing Tigers verlor bei der Düsseldorfer EG mit 2:3 (0:0, 0:2, 2:1). Damit haben die Niederbayern mittlerweile sechs Punkte Rückstand auf die Krefeld Pinguine auf Platz 13, Düsseldorf (31) kletterte auf Rang zehn.