DEL: Meister München verpasst Tabellenführung - Berlin bleibt dran

SID
DEL: Meister München verpasst Tabellenführung - Berlin bleibt dran

Der deutsche Meister Red Bull München hat den Sprung an die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpasst. Das Team von Trainer Don Jackson unterlag den Schwenninger Wild Wings überraschend 2:5 (1:3, 0:1, 1:1). Nach 21 Spieltagen ist Nürnberg mit 44 Punkten Tabellenführer vor München (43).
Den Anschluss an das Spitzenduo haben die Eisbären Berlin (42) gewahrt. Der Ex-Meister fügte dem ERC Ingolstadt mit 6:1 (1:1, 3:0, 2:0) die achte Niederlage in Serie zu. 
Der frühere Serienchampion Adler Mannheim musste nach zuvor fünf Siegen in Serie einen Dämpfer hinnehmen. Bei den Krefeld Pinguinen unterlagen die Adler nach Führung mit 2:6 (1:2, 0:2, 1:2).
In München stockte einem Großteil der 4250 Zuschauer der Atem, als die Red Bulls nach weniger als fünf Minuten 0:3 gegen Außenseiter Schwenningen zurücklagen. Die Tore von Daryl Boyle (9.) und Maximilian Kastner (46.) reichten nicht aus, um den Rückstand noch zu drehen. 
Die Gäste aus Ingolstadt erwischten in Berlin den besseren Start, kassierten aber im zweiten und dritten Drittel fünf Gegentore. Jamison Macqueen (33./51.) traf doppelt für Berlin. In Krefeld sorgten Marcel Müller und Justin Feser (beide 46.) mit ihren Toren im Schlussdrittel für die Entscheidung.