DEL: München verpasst gegen Wolfsburg Rückkehr an die Spitze

SID
DEL: München verpasst gegen Wolfsburg Rückkehr an die Spitze

Meister Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst. In der Wiederauflage der letztjährigen Finalrunde unterlag die Mannschaft von Trainer Don Jackson am 24. Spieltag  Vizemeister Grizzlys Wolfsburg mit 2:5 (1:0, 0:4, 1:1). München bleibt mit 49 Punkten Zweiter hinter den Nürnberg Ice Tigers (51), Wolfsburg ist nach dem vierten Sieg in Folge mit 43 Zählern Vierter. 
Die Eisbären Berlin unterlagen der Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen 3:4 (2:0, 1:2, 0:1, 0:1). John Henrion verwandelte den entscheidenden Penalty. Mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit wären die Eisbären Tabellenführer geworden. Berlin ist mit 49 Punkten Dritter, die DEG (33) nach dem vierten Erfolg in Serie Neunter. Nürnberg hatte am Donnerstag 4:2 gegen den ERC Ingolstadt gewonnen.
Die Kölner Haie verloren auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Peter Draisaitl bei den Schwenninger Wild Wings durch ein Tor von Damien Fleury nach 47 Minuten mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:1). Köln (31) ist nun Zehnter, Schwenningen (39) Fünfter. Tabellenschlusslicht Straubing Tigers, das ohne seinen erkrankten Kapitän Sandro Schönberger antrat, verlor bei den Adler Mannheim mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1).
Nach zuvor drei Niederlagen feierten die Fischtown Pinguins Bremerhaven beim 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) gegen die Augsburger Panther wieder einen Sieg und sind nun mit 36 Punkten Achter. Die Krefeld Pinguine verloren als Vorletzter bei den nun siebtplatzierten Iserlohn Roosters 1:5 (1:0, 0:2, 0:3).
In München brachte Jason Jaffray (8.) die Gastgeber in Führung, ehe die Mannschaft von Trainer Pavel Gross im zweiten Drittel mit den Treffern von Nationalspieler Gerrit Fauser (24./33.), Kamil Kreps (25.) und Tyson Mulock (29.) den Grundstein für den Sieg legte. Im letzten Drittel trafen noch Münchens Nationalspieler Brooks Macek (42.) und Wolfsburgs Tyler Haskins (43.) zum Endstand.
Für die Eisbären waren Florian Busch (11./22.) und Nicholas Petersen (17.) erfolgreich. Eduard Lewandowski (22.), Henrion (32.) und Darryl Boyce (45.) trafen für die DEG.