DEL: München strauchelt - Nürnberg neuer Spitzenreiter

DEL: München strauchelt - Nürnberg neuer Spitzenreiter

Titelverteidiger Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Tabellenführung abgegeben. Der Meister verlor nach neun Siegen in Serie als einziges Team aus dem Spitzentrio bei den Schwenninger Wild Wings 2:4 (0:0, 1:2, 1:2) und rutschte damit auf Platz drei ab.
Vor dem direkten Duell mit den Münchnern am Samstag sind die Nürnberg Ice Tigers neuer Spitzenreiter. Die Franken gewannen gegen die Krefeld Pinguine 5:3 (1:0, 2:1, 2:2). Der ehemalige Serienmeister Eisbären Berlin siegte bei den Augsburger Panthern mit 4:2 (1:0, 1:0, 2:2) und verbesserte sich auf Platz zwei.
Mit einem ordentlichen Rückstand auf die Top drei bleibt Vorjahresfinalist Grizzlys Wolfsburg Vierter. Daran änderte auch ein 3:4 (1:2, 0:0, 2:2) bei den Straubing Tigers nichts. Fünfter ist Schwennigen vor den Kölner Haien auf dem letzten direkten Play-off-Platz sechs. Die Domstädter gewannen bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:3 (1:0, 2:1, 0:2, 1:0) nach Verlängerung.
Der siebenmalige Meister Adler Mannheim rutschte durch ein 3:5 (1:3, 0:1, 2:1) bei den Iserlohn Roosters auf Platz elf ab. Damit würden sich die Adler selbst für die Vorrunde der Play-offs nicht qualifizieren. Der ERC Ingolstadt besiegte die Düsseldorfer EG klar mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0).