DEL: ERC Ingolstadt trennt sich von Trainer Samuelsson

Der ERC Ingolstadt hat auf seine Niederlagenserie reagiert und Trainer Tommy Samuelsson entlassen. Die Oberbayern hatten in der DEL zuletzt sieben Spiele in Folge verloren und waren in der Tabelle auf den neunten Rang abgerutscht. Für den Schweden, der den ERC im Juli 2016 übernommen hatte, wird zunächst Sportdirektor Larry Mitchell das Training übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Der ERC Ingolstadt hat auf seine Niederlagenserie reagiert und Trainer Tommy Samuelsson entlassen. Die Oberbayern hatten in der DEL zuletzt sieben Spiele in Folge verloren und waren in der Tabelle auf den neunten Rang abgerutscht. Für den Schweden, der den ERC im Juli 2016 übernommen hatte, wird zunächst Sportdirektor Larry Mitchell das Training übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

"Wir sind zum Ergebnis gekommen, das Amt des Cheftrainers neu zu besetzen", sagte Mitchell nach einem Gespräch mit dem Beirat und der Geschäftsführung des Klubs. Besonders die schwache Torausbeute wurde Samuelsson zum Verhängnis. Ingolstadt erzielte bislang erst 50 Tore, einzig Schlusslicht Straubing Tigers (48) war noch seltener erfolgreich.

"Wir bedanken uns bei Tommy Samuelsson für seinen Einsatz beim ERC Ingolstadt", wurden Geschäftsführer Claus Gröbner und Mitchell unisono in einer Pressemitteilung zitiert: "Tommy hat sich in den vergangenen eineinhalb Jahren über die Trainertätigkeit hinaus mit Herzblut und seinem Netzwerk für die Panther engagiert."

Mehr bei SPOX: Nürnberg verliert erneut - Berlin siegt | "Good Guy" Kyrgios verschenkt Rackets | Alle Infos zum Deutschland Cup 2017