DEL: Eismaschine rammt TV-Team bei Interview

Während der Partie zwischen den Kölner Haien und den Straubing Tigers kam es zu einem Unfall. Beim Interview mit Stefan Loibl wurde das TV-Team von Telekom von der Eismaschine angefahren.

Stefan Loibl konnte der Maschine noch ausweichen. (Bild: Getty Images)

In einem Video der Tigers ist zu sehen, wie Loibl die gestellten Fragen vor dem dritten und damit letzten Drittel beantwortet. Plötzlich bemerkt der Spieler aber Bewegung zu seiner linken und fährt schnell in eine neue Position.

Derart schnell konnten sich die beiden Mitarbeiter der übertragenden Telekom nicht entfernen und wurden dementsprechend von der Eismaschine angefahren. Kameramann und Aufnahmeleiter blieben glücklicherweise unverletzt.


Eismaschine fährt rückwärts

“Das gibt’s doch gar nicht!”, fluchte der aus dem Studio eingeschaltete Interviewer der Telekom. Die Eismaschine war im Moment des Zusammenpralls rückwärts unterwegs und der Fahrer hatte wohl schlicht nicht damit gerechnet, dass in der Pause Personen auf dem Eis unterwegs sind.

Allerdings ist in der neuen Saison der DEL üblich, dass in den Drittelpausen ein Spieler auf dem Feld interviewt wird. Auch wenn alle Personen unverletzt blieben, dürfte doch in der Zukunft ein Schulterblick nicht unangemessen sein.