DEL und DEL2: Noch keine Entscheidung über Auf- und Abstieg

DEL und DEL2: Noch keine Entscheidung über Auf- und Abstieg

Die Entscheidung über eine Wiedereinführung von Auf- und Abstieg zwischen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und der DEL2 ist vertagt. Wie die DEL am Samstag mitteilte, führt sie mit der ESBG, der Betriebsgesellschaft der zweitklassigen DEL2, weiter Gespräche. Für deren Dauer haben die beiden Parteien Stillschweigen über Inhalte vereinbart.
"Nach Prüfung der vertraglich vereinbarten Voraussetzungen für eine Wiedereinführung einer sportlichen Verzahnung zwischen DEL und DEL2 ab der Saison 2019/20 wurde festgestellt, dass es derzeit unterschiedliche Auffassungen in der Bewertung der vorgelegten Unterlagen gibt", hieß es in der Mitteilung der DEL.
Entsprechend eines gemeinsamen Vertrages zwischen den beiden Profiligen hatten zum Stichtag am 31. März sechs DEL2-Klubs die Unterlagen zum Aufstieg bei der DEL eingereicht, die seitdem von einer Rechtsanwaltskanzlei geprüft wurden.   
Zuletzt war das Bemühen der DEL2-Vereine im Mai 2017 gescheitert. Wie schon beim ersten Versuch im Mai 2016 waren laut DEL-Angaben nicht von allen Klubs, die ihre Unterlagen eingereicht hatten, die vertraglich vereinbarten Voraussetzungen erfüllt worden.