DEL-Auftakt bei SPORT1: München fordert Meister Berlin

·Lesedauer: 3 Min.
DEL-Auftakt bei SPORT1: München fordert Meister Berlin
DEL-Auftakt bei SPORT1: München fordert Meister Berlin
DEL-Auftakt bei SPORT1: München fordert Meister Berlin

Face-Off für die PENNY DEL: Auch in der neuen Saison bleibt SPORT1 mit regelmäßigen Liveübertragungen als Free-TV-Partner mittendrin und hat dazu die ersten zehn Livespiele bis zum Deutschland Cup fixiert.

Los geht’s am Donnerstag, 9. September, live ab 19:25 Uhr mit dem Eröffnungsspiel von Meister Eisbären Berlin gegen den EHC Red Bull München. (NEWS: Alles zur DEL)

Anschließend wird ein Großteil der Partien auf dem Regelsendeplatz am Sonntagnachmittag live ab 16:55 Uhr gezeigt. So auch das nächste Free-TV-Spiel zwischen der Düsseldorfer EG und den Augsburger Panthern am 12. September.

Im Rahmen der laufenden Vereinbarung mit der Telekom zeigt SPORT1 in den kommenden drei Spielzeiten bis einschließlich der Saison 2023/24 mindestens 40 Partien live und exklusiv im deutschen Free-TV sowie parallel im 24/7-Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps – darunter Partien der Hauptrunde, der Playoffs sowie der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft. Darüber hinaus sind alle DEL-Partien weiterhin live bei MagentaSport zu sehen.

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

SPORT1 begleitet neue Saison der PENNY DEL

Nach den coronabedingten Änderungen in der vergangenen Spielzeit kehrt die PENNY DEL in den regulären Modus zurück. Nach dem Aufstieg der Bietigheim Steelers sind erstmals 15 Teams in der Liga vertreten. (Spielplan und Ergebnisse der PENNY DEL)

Die Klubs treffen in der Hauptrunde jeweils viermal aufeinander, um sich für die anschließenden Playoffs zu qualifizieren. Dabei stehen insgesamt 60 Spieltage an. Die Saison wird im November eine Woche für den Deutschland Cup in Krefeld unterbrochen, der ebenfalls wie gewohnt live auf SPORT1 übertragen wird.

Zudem pausiert die PENNY DEL vom 29. Januar bis zum 21. Februar 2022 für die Olympischen Winterspiele in Peking.

Nach dem Doppelpack zum Auftakt begleitet SPORT1 die kommende Saison der PENNY DEL in der Regel mit einem Livespiel pro Woche im Free-TV sowie im 24/7-Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps.

Die ersten zehn SPORT1 Spiele der PENNY DEL Saison 2021/22 im Überblick:

Free-TV-Premiere für Aufsteiger Bietigheim

Am Sonntag, 19. September, steht live ab 18:55 Uhr auf SPORT1 ein weiteres Gastspiel der Augsburger Panther auf dem Programm. Diesmal sind die “Fuggerstädter” bei den Kölner Haien gefordert.

Eine Woche später folgt auf demselben Sendeplatz das bayerische Derby zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Straubing Tigers.

Am Sonntag, 3. Oktober, feiern dann die Bietigheim Steelers live ab 16:55 Uhr ihre Free-TV-Premiere auf SPORT1: Dabei empfängt der Aufsteiger den Meister Eisbären Berlin zum Topspiel.

Mit den Adler Mannheim, dem EHC Red Bull München und Vize-Champion Grizzlys Wolfsburg sind im Oktober weitere Titelfavoriten live auf SPORT1 zu sehen.

Rund-um-Berichterstattung zur PENNY DEL

Neben den Live-Rechten sieht die Vereinbarung mit der Telekom auch weiterhin Clip- und Highlight-Rechte an den auf SPORT1 im Free-TV präsentierten DEL-Spielen für alle SPORT1 Plattformen vor.

News, ausführliche Berichte und Liveticker auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps sowie auf den Social-Media-Kanälen von SPORT1 runden die Berichterstattung zur PENNY DEL ab.

Darüber hinaus gibt es nach wie vor wöchentlich eine neue Ausgabe des offiziellen DEL-Podcasts “Eiskalt auf den Punkt”, der zur SPORT1 Podcast-Familie gehört.

“Eiskalt auf den Punkt” - der SPORT1-Eishockey-Podcast auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.