DekaBank startet heute mit dem Umzug in neues Bürogebäude

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Am heutigen Montag ziehen die ersten Mitarbeiter der DekaBank in das neue Bürogebäude des Finanzdienstleisters in Frankfurt-Niederrad ein. Das geht aus einer Mitteilung bei LinkedIn hervor. Nach Abschluss des Umzugs im nächsten Sommer sollen dann dort bis zu 3.500 Mitarbeiter tätig sein.

Most Read from Bloomberg

Das neue Gebäude in Niederrad ist Teil einer Neuordnung der Büroflächen der DekaBank. In der Frankfurter Innenstadt wird das Unternehmen in 2024 nach über 20 Jahren das Trianon-Gebäude verlassen und in das neu entstehende Hochhaus Four-T1 auf einem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal im Bankenviertel der Stadt ziehen.

Die neuen Büroflächen sind auf das mobile Arbeiten ausgerichtet, das nach der Pandemie stärker genutzt werden soll als zuvor. Die DekaBank räumt ihren Mitarbeitern künftig das Recht ein, 40% mobil zu arbeiten. Theoretisch sind sogar bis zu 100% möglich, wenn Führungskraft und Mitarbeiter das aktiv betreiben.

Auch bei der Deutsche Bank AG müssen sich die Mitarbeiter auf Umzüge einstellen. Das Unternehmen plant, Büros in Eschborn und Sossenheim bis Ende 2024 aufzugeben. Die dort tätigen Kollegen werden ihren Arbeitsplatz zukünftig an anderen Standorten haben, beispielsweise in der Frankfurter Taunusanlage.

Die Deutsche Bank begründete dies unter anderem mit dem Wunsch der Mitarbeiter nach langfristigen mobilen Arbeitsmodellen und der Notwendigkeit, Flächen effizienter zu nutzen.

(Neu: Deutsche-Bank-Umzüge in letzten beiden Absätzen)

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.