Dekabank beim Fondsabsatz auch im dritten Quartal mit Zuwächsen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr macht die Dekabank weiterhin gute Geschäfte. Beim Absatz von Fonds und Zertifikaten habe im dritten Quartal der positive Trend angehalten, sagte Vorstandschef Georg Stocker laut Redetext am Montagabend in Frankfurt. "Trotz der Sommerferien haben wir im Juli und August rund 120 000 neue Wertpapiersparpläne abgeschlossen, das sind netto über 720 000 in den ersten acht Monaten." Inzwischen verwalte das Wertpapierhaus der Sparkassen mehr als 6,5 Millionen Sparpläne.

Er sei zuversichtlich, "dass wir in diesem Jahr die Millionen-Grenze überschreiten", sagte Stocker. "Der Wertpapiersparplan ist das neue Sparbuch, es ist erfreulich, dass die Wertpapierkultur in Deutschland auch in der Breite vorankommt."

Viele Sparer und Sparerinnen suchen angesichts der Zinsflaute bei Sparbuch und Co. nach Alternativen. Davon profitierte das Frankfurter Institut, das zu 100 Prozent den Sparkassen gehört, bereits in den ersten sechs Monaten 2021. Das wirtschaftliche Ergebnis - die Kernkennziffer des Instituts - konnte die Dekabank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf knapp 343 Millionen Euro mehr als verdoppeln.

Für das Gesamtjahr bekräftigte Stocker die deutlich angehobene Prognose: "Wir erwarten aktuell, dass das wirtschaftliche Ergebnis 20 bis 40 Prozent über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre liegen wird, also bei 480 bis 560 Millionen Euro."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.