Deka-Manager Speich fürchtet bei Allianz ‘massive’ Corona-Spuren

Stephan Kahl

(Bloomberg) -- Die Fondsgesellschaft Deka hat vor hohen Belastungen aus der Coronakrise bei der Allianz SE gewarnt, gleichzeitig aber die strategische Ausrichtung unter Vorstandschef Oliver Bäte gelobt.

“Es ist sicher allen klar, dass die Corona-Krise massive Spuren bei der Allianz hinterlassen wird”, sagte Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance bei Deka Investment, am Dienstag. Morgen findet die Hauptversammlung statt.

Den Bereich Großveranstaltungen bezeichnete Speich derzeit als das größte Sorgenkind. So robust die Allianz aufgestellt sei, so anfällig sei sie doch in diesem Geschäftsbereich. Niemand könne die Häufigkeit von Pandemien in der Zukunft prognostizieren, daher müsse sich die Allianz eine Strategie zurechtlegen.

Gleichzeitig forderte Speich die Allianz auf, auch künftig an ihre Aktionäre zu denken. “Dabei steht eine verantwortungsvolle Dividendenpolitik an vorderster Stelle, auch wenn derzeit die Begehrlichkeiten von anderer Seite groß sind”, sagte er.

Bäte selbst hatte unlängst in einem Bloomberg-Interview ebenfalls vor Belastungen gewarnt. “Das Coronavirus hat unsere Branche wie ein Meteoriten-Einschlag getroffen”, sagte er. “Es wird enorme Verluste für die Branche geben, es dauert nur eine Weile, bis diese eintreten”. Mit Rekordergebnissen im Versicherungssektor sei daher in diesem Jahr nicht zu rechnen. Die Allianz hatte vergangene Woche ihr Gewinnziel für dieses Jahr gestrichen.

Doppelter Schlag

Versicherer sind von der Coronakrise doppelt betroffen. Zum einen müssen sie mit Schadensforderungen rechnen, auch wenn viele Verträge eine Pandemie ausschließen. Zum anderen leiden sie unter Unruhen an Finanzmärkten, da sie Prämieneinnahmen beispielsweise in Aktien und Anleihen investieren.

Unabhängig von der Coronakrise “begrüßen wir die neue strategische Ausrichtung unter Herrn Bäte und sehen die Erfolge - sukzessive Verbesserung des organischen Wachstums bei gleichzeitig solider Kapitalverwendung. Damit ist Kapital vorhanden für profitable Akquisitionen und Ausschüttungen an uns Aktionäre”, sagte Speich weiter.

Lobende Worte zu Strategie kamen auch von Union Investment. “Die Allianz ist unter der Ägide von Herrn Bäte ein Garant für Verlässlichkeit”, erklärte Portfoliomanager Reiner Klöcker. Durch die breite Diversifikation schwankten die Ergebnisse weniger stark als die der Wettbewerber. Und weiter: “Die Anstrengungen zur Kostensenkung im Konzern und die anhaltenden Initiativen zur Verbesserung des operativen Geschäfts tragen Früchte”.

(Ergänzt um Einschätzung von Union Investment im letzten Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.