Deir es-Zor: Verbindung nach Damaskus wieder offen

Mehrere Jahre war die Schnellstrasse zwischen Damaskus und Deir es Zor unterbrochen; jetzt eroberte syrisches Militär mit Unterstützung der Hisbollah die Verkehrsader zurück, die Verbindung ist wieder offen. Während der letzten Tage haben über 100 Kämpfer beider Seiten hier ihr Leben verloren. Vor dem Tor zu Deir Ez zor trafen verbündete Kämpfer aufeinander, auch die lange Belagerung des Flughafens wurde beendet. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, auch im Westen liegenden Stadtviertel seinen befreit. Bei russischen Luftangriffen sollen mindestens 34 Zivilisten getötet wurden sein. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, russische Kampfjets hätten dort Fähren bombardiert.

Derweil rücken kurdische, von den USA unterstützte Kämpfer von Raqqa aus vor. Sie kämpfen von Norden kommend, so das die Stadt jetzt von drei Seiten aus unter Druck steht. Die Vereinten Nationen schätzen, das etwa 100.000 Zivilisten seit 2014 innerhalb des Belagerungsrings mit den eingeschlossenen Regierungstruppen ausharren. Im Osten rücken ebenfalls von den USA unterstützte Kräfte der SDF, der Syrischen Befreiungsarmee vor.

NEW MAP: #SAA forces + allies broke the #ISIS siege on #DeirEzzor Airport. #Syria pic.twitter.com/SF6YQlE76h— Peto Lucem (@PetoLucem) 10. September 2017