Defence Therapeutics Inc.: ERFOLGREICHE STUDIE VON DEFENCE ZUM ACCUVAC-PT007-IMPFSTOFF GEGEN GEBÄRMUTTERHALSKREBS

EQS-News: Defence Therapeutics Inc. / Schlagwort(e): Studie
Defence Therapeutics Inc.: ERFOLGREICHE STUDIE VON DEFENCE ZUM ACCUVAC-PT007-IMPFSTOFF GEGEN GEBÄRMUTTERHALSKREBS
23.11.2022 / 15:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CSE: DTC            Börse Frankfurt: DTC              USOTC: DTCFF 

  

ERFOLGREICHE STUDIE VON DEFENCE ZUM ACCUVAC-PT007-IMPFSTOFF GEGEN GEBÄRMUTTERHALSKREBS

 

Vancouver, British Columbia, Kanada, den 23. November 2022 – Defence Therapeutics Inc. („Defence“ oder das „Unternehmen“), ein kanadisches biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von immunonkologischen Vakzinen und Technologien zur Arzneimittelverabreichung spezialisiert hat, freut sich, über den erfolgreichen Abschluss seiner GLP (Good Laboratory Practice)-Studien zum Impfstoffkandidaten AccuVAC-PT007 zu berichten, der speziell zum Einsatz gegen Gebärmutterhalskrebs entwickelt wurde. GLP-Studien an Nagetieren belegen die umfassende Sicherheit und Verträglichkeit ohne Anzeichen für Komplikationen.

 

Gebärmutterhalskrebs tritt üblicherweise auf, wenn Epithelzellen des Gebärmutterhalses mit humanen Papillomaviren (HPV), einer der häufigsten Geschlechtskrankheiten, infiziert werden. Auch wenn HPV-Infektionen resorbiert werden können, führen Infektionen, die dem Immunsystem entgehen, letztlich zu Genitalwarzen, die fortgeschrittene Krebserkrankungen nach sich ziehen können, die durch Standardtherapien kaum zu behandeln sind. Derzeit kann eine gezielte Impfung gegen HPV vor Gebärmutterhalskrebs schützen. Jedoch sind kommerziell verfügbare Vakzine (die eine Mischung von 9 aus dem HPV-Genom abgeleiteten L1-Proteinen beinhalten) nicht darauf ausgelegt, vor allen HPV-Subtypen zu schützen, und die auf dem Markt erhältlichen Vakzine können nicht zur Behandlung von bereits bestehendem Gebärmutterhalskrebs eingesetzt werden. Defence hat sich mit der Entwicklung von AccuVAC-PT007, einem proteinbasierten Impfstoff, der ein einziges Onkoprotein (E7) enthält, das zur besseren Antigenpräsentation durch das Immunsystem mit AccumTM verknüpft wird, darauf konzentriert, diese „Lücke“ zu schließen. Dieses Vakzin kann nicht nur dazu genutzt werden, vor HPV zu schützen (prophylaktischer Einsatz), sondern stellt auch das einzige experimentelle Vakzin dar, das in der Lage ist, bestehenden Gebärmutterhalskrebs zu heilen, wenn es mit Immuncheckpoint-Inhibitoren kombiniert wird. AccuVac könnte eine Lösung hierfür darstellen.

 

Unter Nutzung der AccumTM-Plattform hat Defence AccuVAC-PT007 entwickelt, ein proteinbasiertes Vakzin, das gezielt gegen das Onkoprotein E7 des HPV-Virus wirkt. Wie in unserer Pressemitteilung vom 17. Mai 2022 berichtet, wurde bereits nachgewiesen, dass AccuVAC-PT007 einen vollständigen Schutz vor Gebärmutterhalskrebs bietet (prophylaktische Impfung). Diese bahnbrechenden Feststellungen zogen Tests von AccuVAC-PT007 als Behandlung bei bestehendem Gebärmutterhalskrebs nach sich (therapeutische Impfung). Präklinische Studien an Nagetieren, über die wir bereits in unserer Pressemitteilung vom 27. Juni 2022 berichteten, zeigten, dass die gemeinsame Verabreichung von AccuVAC-PT007 zusammen mit mehreren Immuncheckpoint-Inhibitoren (PD-1-, CTLA4- oder CD47-Antikörpern) zu einer wirksamen Kontrolle des Tumorwachstums führten, wobei die stärkste Wirkung bei CD47-Antikörpern, einem der zuletzt klinischen entwickelten Immuncheckpoint-Inhibitoren, beobachtet wurde.

 

 

„Der erfolgreiche Abschluss der GLP-Studien ist ein deutlicher Beleg für das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil unseres AccuVAC-PT007-Vakzins. Mit nur einem einzigen mit unserem AccumTM verknüpften Onkoprotein (E7) würden wir die Herstellungskosten erheblich reduzieren und wären – was noch wichtiger ist – in der Lage, bereits bestehenden Gebärmutterhalskrebs zu heilen. Dies ist ein weiteres überzeugendes Beispiel für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der AccumTM-Technologie von Defence. Außerdem zeigt dies, wie sehr wie uns der effizienten Entwicklung von Impfstoffen zur Beseitigung von Tumoren verschrieben haben. Unser AccuVAC-PT007-Vakzin ist jetzt für eine klinische Phase I-Studie oder eine Partnerschaft/Lizenzierungsvereinbarung mit einem Pharmaunternehmen bereit“, fügte Hr. Plouffe, der CEO von Defence Therapeutics, hinzu.

 

Neben Gebärmutterhalskrebs kann HPV Krebs an Vulva, Vagina, Penis oder Anus verursachen. HPV kann auch Krebs im hinteren Rachenraum (sogenannten Mundrachenkrebs) verursachen und den Zungengrund und die Mandeln befallen. Darüber hinaus sind Patienten mit einem schwachen Immunsystem eventuell nicht in der Lage eine HPV-Infektion abzuwehren, was eine weitere gravierende Erkrankung hervorbringt, deren medizinischer Bedarf unerfüllt ist. Dies stellt eine Gelegenheit für das von Defence entwickelte AccuVAC-PT007 dar.


Gebärmutterhalskrebs weist eine hohe Sterblichkeitsrate auf (nahezu 50 %), die durch Diagnose und Prävention reduziert werden kann. In einem Bericht von 360ResearchReports wurde prognostiziert, dass der weltweite Markt für Behandlungen von Gebärmutterhalskrebs bis 2027 voraussichtlich mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate (CAGR) von 4,8 % während des Prognosezeitraums wachsen und einen Wert von 11 Mrd. USD erreichen wird.

https://www.prnewswire.com/news-releases/global-cervical-cancer-treatment-market-size-expected-to-reach-11-billion-by-2027-301642056.html#:~:text=A%20report%20from%20360ResearchReports%20projected,USD%2011117.68%20million%20by%202027

Über Defence:

Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUMTM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor

Tel.: (514) 947-2272

Splouffe@defencetherapeutics.com

www.defencetherapeutics.com

 

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als ‚zukunftsgerichtete Aussagen’ eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie „erwartet”, „plant”, „antizipiert”, „glaubt”, „beabsichtigt”, „schätzt”, „prognostiziert”, „möglich“ und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten „werden”, „würden”, „könnten” oder „sollten”, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

 

Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

 

 


23.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Defence Therapeutics Inc.

1680 - 200 Burrard St

V6C3L6 Vancouver

Kanada

E-Mail:

info@defencetherapeutics.com

Internet:

https://defencetherapeutics.com

ISIN:

CA24463V1013

WKN:

A3CN14

Börsen:

Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart; Toronto

EQS News ID:

1494981


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this