DEFAMA mit 60% FFO-Anstieg im ersten Halbjahr 2018

DGAP-News: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

30.07.2018 / 09:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Umsatz: 4,23 Mio. EUR; Ergebnis: 854 TEUR; FFO: 1.738 TEUR
  • Operative Ergebnisprognose für das Gesamtjahr bestätigt
  • Funds from Operations (FFO) im laufenden Jahr über Plan


Im ersten Halbjahr 2018 erzielte die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) bei einem Umsatz von 4,23 (Vj. 2,45) Mio. EUR ein Ergeb­nis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 2,58 (1,58) Mio. EUR. Dabei wurde ein Ergebnis vor Steuern von 1.084 (744) TEUR erwirtschaftet. Das Nettoergebnis betrug 854 (592) TEUR. Dies entspricht einem Gewinn von 0,24 (0,17) EUR je Aktie. Die Funds From Operations (FFO) erreichten 1.738 (1.089) TEUR und erhöhten sich somit um 60% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
 
In den Zahlen enthalten waren im ersten Halbjahr die Erträge von 23 Bestandsobjekten sowie ab Juni das Objekt in Hamm. Das Fachmarktzentrum Mylau kam erst im Juli hinzu. Durch die Erstkonsolidierung der Kolosseum Spreewald GmbH hat sich dabei ein Einmaleffekt im hohen fünfstelligen Bereich ergeben, der die Kennzahlen des zweiten Quartals positiv verzerrt. Weitere Objektkäufe könnten frühestens im Schlussquartal noch zusätzliche Erträge beisteuern.
 
Der Vorstand bekräftigt daher die Prognose eines Ergebnisses von Nettogewinns nach HGB von 1,75 Mio. EUR. Zugleich geht DEFAMA nunmehr davon aus, das Ziel eines FFO von 3,2 Mio. EUR zu übertreffen. Erwartet wird nun ein FFO von etwa 3,4 Mio. Euro. Die Prognose versteht sich weiterhin ohne Effekte aus dem Joint-Venture zu Radeberg. Der entsprechende Vertrag mit der HD Gruppe wurde im Juni unterzeichnet, die Abwicklung ist im Verlauf des zweiten Halbjahres vereinbart. Zum Bilanzstichtag des Halbjahresabschlusses ist das EKZ Radeberg daher noch voll konsolidiert.
 
Auf Basis des aktuellen Portfolios liegt der annualisierte FFO bei 3,8 Mio. EUR, entsprechend 1,07 EUR je Aktie. Da DEFAMA zum 30.6. über einen Cashbestand von rund 2 Mio. EUR verfügte, geht der Vorstand davon aus, den annualisierten FFO mit den vorhandenen liquiden Mitteln noch weiter steigern zu können.
 
Der komplette Halbjahresbericht wird im August unter www.defama.de veröffentlicht.
 
 
 
Über die Deutsche Fachmarkt AG
 
Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9-fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.
 
Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Die DEFAMA-Aktie wird im Qualitätssegment m:access der Börse München sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse und auf XETRA gehandelt.
 
 
 
Kontaktadresse
 
DEFAMA
Deutsche Fachmarkt AG
Nimrodstr. 23
13469 Berlin
 
Internet:   www.defama.de
 
 
Ansprechpartner
 
Matthias Schrade
 
Tel.:  +49 (0) 30 / 555 79 26 - 0
Fax:   +49 (0) 30 / 555 79 26 - 2
Mail:  schrade@defama.de
 


30.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG
Nimrodstr. 23
13469 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 - 555 79 26 - 0
Fax: 030 - 555 79 26 - 2
E-Mail: info@defama.de
Internet: www.defama.de
ISIN: DE000A13SUL5
WKN: A13SUL
Börsen: Freiverkehr in München


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this