Lehrstunde gegen Spanien! EM-Aus für deutsche U17

Alejandro Baena Rodriguez (r.) erzielte das 3:0 für Spanien gegen Deutschland

Die U17-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist bei der EM (LIVE im TV auf SPORT1 und auf Youtube) in England in der Vorrunde ausgeschieden.

Die Mannschaft von Trainer Michael Prus unterlag zum Abschluss der Gruppe D in Walsall Titelverteidiger Spanien nach einer enttäuschenden Leistung mit 1:5 (0:2) und verpasste als Dritter den Einzug ins Viertelfinale.

Prus' Team bekommt Grenzen aufgezeigt

"Wir haben eine verdiente Niederlage erfahren. Die Spanier haben uns mit ihren schnörkellosen Vorstößen stets vor große Probleme gestellt. Zwar hatten wir Ballbesitz und bäumten uns immer wieder auf, aber wir konnten den Gegner viel zu selten und auch nicht entscheidend in Bedrängnis bringen", sagte Trainer Prus anschließend. "Diese Erkenntnis tut weh, das merkt man allen Beteiligten im Team an. Die Spieler sind sehr traurig und enttäuscht, denn wir alle hatten uns deutlich mehr vorgenommen für diese Partie."

Nach der Niederlage gegen die Niederlande (0:3) und dem Sieg gegen Serbien (3:0) hätte dem DFB-Team ein Unentschieden gegen Spanien genügt.

"Wir konnten die Intensität und die Spielgeschwindigkeit auf diesem internationalen Niveau nicht mitgehen", sagte Panagiotis Chatzialexiou, Sportlicher Leiter der Nationalmannschaften.

Doch schon nach einer Viertelstunde lag die deutsche Auswahl mit 0:2 zurück. Spaniens Kapitän Eric Garcia (2.) und Nils Mortimer (15.) schockten die DFB-Junioren in der Anfangsphase.

Alejandro Baena (45.) und Nabil Touaizi (65.) erhöhten nach dem Seitenwechsel für den Titelverteidiger.

Bayern-Talent gelingt Ehrentreffer

Der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:4 gelang Oliver Batista Meier von Bayern München (68.), der zuvor noch am Pfosten gescheitert war (48.).

Miguel Gutierrez (79.) setzte den Schlusspunkt für die Spanier, die nun im Viertelfinale auf Belgien treffen.