DEB-Team beendet Durststrecke beim Deutschland Cup

·Lesedauer: 1 Min.
DEB-Team beendet Durststrecke beim Deutschland Cup
DEB-Team beendet Durststrecke beim Deutschland Cup

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft erstmals seit sechs Jahren den Deutschland Cup gewonnen. Es ist insgesamt der achte Triumoh bei dieser prestigeträchtigen Veranstaltung.

Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm bezwang in der entscheidenden Partie am Sonntag in Krefeld die Slowakei mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) und holte sich mit der Maximalausbeute von neun Punkten den Siegerpokal.

Der Berliner Leo Pföderl brachte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) vor erneut nur 2309 Zuschauern bereits nach 14 Sekunden in Führung.

Schweden-Legionär Tobias Rieder erhöhte in der sechsten Minute. Samuel Bucek (26.) verkürzte für die Slowaken, danach trafen der Wolfsburger Dominik Bittner (39.) und erneut Rieder (56.), der sein viertes Turniertor erzielte. folgerichtig wurde der langjährige NHL-Profi nach dem Match zum beste Spieler des DEB-Teams gewählt.

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt

Die DEB-Auswahl hatte zuvor 4:3 gegen Russland und 3:0 gegen die Schweiz gewonnen. Es ist der insgesamt achte Triumph beim Heimturnier, zuletzt hatte die deutsche Mannschaft 2015 den Deutschland Cup gewonnen. Platz drei belegten die Eidgenossen nach dem 3:2 gegen das junge russische Team.

Die Partien in Krefeld waren für Söderholm die letzte Möglichkeit, Kandidaten für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar 2022) auf internationalem Niveau zu testen.

Zu großen Teilen steht das Olympia-Team um die NHL-Stars Leon Draisaitl, Philipp Grubauer und Moritz Seider bereits.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.