DEB-Auswahl spielt gegen Schweiz um Viertelfinaleinzug

DEB-Auswahl spielt gegen Schweiz um Viertelfinaleinzug

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft spielt bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang gegen die Schweiz um den Einzug ins Viertelfinale. Die Eidgenossen verloren zum Abschluss der Vorrunde 1:4 (1:1, 0:0, 0:3) gegen Tschechien und belegten in der Gruppe A den dritten Platz. 
Im Gesamtklassement der Vorrunde liegt die Schweiz auf Rang acht, die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nach dem 2:1 nach Penaltyschießen gegen Norwegen als Dritter der Gruppe C auf Platz neun. Deshalb treffen beide am Dienstag im Qualifikationsspiel für die Runde der letzten Acht aufeinander. 
Die Tschechen zogen durch den Sieg als zweites Team nach Rekordweltmeister Russland direkt ins Viertelfinale ein. Michal Repik (8./60.), Dominik Kubalik (44.) und Roman Cervenka (59.) sicherten dem Olympiasieger von 1998 den ersten Platz in der Gruppe A. Für die Schweiz traf Thomas Rüfenacht (15.).   
Der Modus des Olympia-Turniers sieht vor, dass die drei Gruppensieger und der beste Zweite direkt das Viertelfinale erreichen. Die weiteren vier Plätze werden zwischen den übrigen acht Teams in einer K.o.-Runde ausgespielt. Dabei trifft der Gesamtfünfte auf den Zwölften, der Sechste auf den Elften, der Siebte auf den Zehnten und der Achte auf den Neunten.