DBRS Morningstar – Deutschland: fiskalische Risiken durch reduzierte Gaslieferungen

FRANKFURT, Deutschland, July 25, 2022--(BUSINESS WIRE)--Die wirtschaftliche Perspektive für Deutschland hat sich in den vergangenen Monaten aufgrund der hohen Energiepreisinflation und der wachsenden Risiken bei der Gasversorgung verschlechtert. Der starke Preisanstieg auf den globalen Energiemärkten hat die Kaufkraft der Haushalte in Deutschland geschwächt und belastet die Geschäftskosten und Stimmung von Unternehmen und Verbrauchern. Zudem stellt die Ungewissheit im Hinblick auf den künftigen Umfang der russischen Gaslieferungen die Versorgungssicherheit insbesondere in der kommenden Heizperiode infrage. Dieser Kommentar beleuchtet die jüngsten Entwicklungen auf dem Gasmarkt und zeigt die Abwärtsrisiken für die deutschen Staatsfinanzen unter dem Vorzeichen einer möglichen Gasknappheit auf. Zwar wird in unserer Basisbetrachtung eine potenzielle Gasknappheit im kommenden Winter nicht einbezogen, ein solches Szenario könnte jedoch zu Unterbrechungen der Industrieproduktion und damit zu einem erhöhten Bedarf an staatlichen Finanzhilfen für Unternehmen führen – dies gilt insbesondere für die energieintensive Fertigungsindustrie. Ferner geht der Kommentar darauf ein, warum der jüngste Anstieg der weltweiten Gaspreise wahrscheinlich zusätzliche staatliche Unterstützungen notwendig machen wird, entweder für Haushalte oder inländische Versorgungsunternehmen. Die Gasrechnungen privater Haushalte werden in den nächsten Monaten deutlich ansteigen, da der starke Anstieg der Großhandelsimportpreise für Gas bisher nicht vollständig an die Verbraucher weitergegeben wird.

Einige Highlights

  • Eine anhaltende Unterbrechung der russischen Gaslieferungen würde das Risiko einer Gasknappheit im kommenden Winter erhöhen.

  • Die energieintensive Fertigungsindustrie würde am meisten unter einer möglichen Einschränkung der Gasversorgung leiden.

  • Der anstehende starke Anstieg der Heizkosten für Haushalte wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zusätzliche staatliche Unterstützungsmaßnahmen erforderlich machen.

  • Deutschland besitzt einen ausreichenden finanzpolitischen Spielraum, um eine vorübergehende Zunahme der Belastung seiner öffentlichen Haushalte aufzufangen.

„Eine mögliche Gasknappheit im kommenden Winter würde das Risiko kostspieliger staatlicher Rettungsaktionen für Unternehmen in energieintensiven Branchen erhöhen, da die Gasversorgung der Haushalte gegenüber der Industrie dann Vorrang hat", so Yesenn El-Radhi, Vice President der Sovereign Group bei DBRS Morningstar. „Diese substanziellen Abwärtsrisiken für die öffentlichen Finanzen werden jedoch dadurch gemildert, dass Deutschland über einen großen finanzpolitischen Handlungsspielraum verfügt, um einen vorübergehenden Anstieg der Haushaltsausgaben zu absorbieren."

Um den vollständigen Bericht zu lesen, klicken Sie hier: https://www.dbrsmorningstar.com/research/400314/germany-fiscal-risks-of-tight-gas-supplies

Die Unternehmensgruppe DBRS Morningstar besteht aus DBRS, Inc. (Delaware, U.S.)(NRSRO, DRO-Tochter); DBRS Limited (Ontario, Kanada)(DRO, NRSRO-Tochter); DBRS Ratings GmbH (Frankfurt am Main)(EU CRA, NRSRO-Tochter, DRO-Tochter); und DBRS Ratings Limited (England and Wales)(UK CRA, NRSRO-Tochter, DRO-Tochter). Weitere Informationen über aufsichtsrechtliche Registrierungen, Anerkennungen und Zulassungen der Unternehmensgruppe DBRS Morningstar finden Sie unter: https://www.dbrsmorningstar.com/research/225752/highlights.pdf. Die Unternehmen der Gruppe DBRS Morningstar sind 100-prozentige Tochtergesellschaften von Morningstar, Inc. © 2022 DBRS Morningstar. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen, die den von DBRS Morningstar erstellten Ratings und sonstigen Kreditgutachten und Berichten zugrunde liegen, werden aus Quellen beschafft, die DBRS Morningstar für zuverlässig hält. Die Informationen, die DBRS Morningstar im Zusammenhang mit dem Analyseprozess erhält, werden nicht von DBRS Morningstar überprüft, und es kann keine unabhängige Zusicherung gegeben werden, dass diese Informationen in jedem Falle zutreffend sind. Das Ausmaß der Tatsachenprüfung oder unabhängigen Bestätigung ist von diversen Fakten und Umständen abhängig. Die von DBRS Morningstar erstellten Ratings und sonstigen Kreditgutachten und Berichte und jegliche sonstige Informationen, die von DBRS Morningstar bereitgestellt werden, werden „wie besehen" bereitgestellt und ohne jegliche Darstellung oder Garantie jeder Art. DBRS Morningstar lehnt hiermit jede ausdrückliche oder implizite Darstellung oder Gewährleistung hinsichtlich der Genauigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Markttauglichkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck oder Nichtverletzung derartiger Informationen ab. DBRS Morningstar oder seine Direktoren, Amtsinhaber, MitarbeiterInnen, unabhängigen Auftragnehmer, Agenten und Vertreter (zusammen „Vertreter von DBRS Morningstar") haften in keinem Falle für (1) jegliche Ungenauigkeit, Verzögerung, Datenverluste, Dienstunterbrechungen, Fehler oder Auslassungen oder daraus entstehende Schäden oder (2) für jegliche unmittelbare, mittelbare, beiläufig entstandene, spezielle, Ausgleichs- oder Folgeschäden, die sich aus der Nutzung von Ratings und Rating-Berichten oder aus jeglichen Fehlern (fahrlässig oder nicht) oder sonstigen Umständen oder Eventualitäten unter oder außerhalb der Kontrolle von DBRS Morningstar oder eines Vertreters von DBRS Morningstar ergeben und in Zusammenhang mit oder Bezug auf Einholung, Erfassung, Zusammenstellung, Analyse, Interpretation, Kommunikation, Veröffentlichung oder Verteilung derartiger Informationen stehen. Keine Einheit von DBRS Morningstar ist Anlageberater. DBRS Morningstar erteilt keine Anlage-, Finanz- oder sonstige Beratung. Ratings, sonstige Arten von Kreditgutachten, sonstige Analysen und Recherchen, die von DBRS Morningstar erstellt oder veröffentlicht werden, sind und verstehen sich lediglich als Stellungnahmen und keine Tatsachenerklärungen hinsichtlich Kreditwürdigkeit, Investitions-, Finanz- oder sonstiger Beratung oder Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder Beibehalt von Wertpapieren. Ein Bericht bezüglich eines Ratings oder sonstigen Kreditgutachtens von DBRS Morningstar ist weder ein Prospekt noch ein Ersatz für die Informationen, die vom Emittenten und dessen Agenten in Verbindung mit dem Verkauf von Wertpapieren zusammengestellt, verifiziert und Anlegern vorgelegt werden. DBRS Morningstar erhält unter Umständen eine Vergütung für seine Ratings und sonstigen Kreditgutachten, beispielsweise von Emittenten, Versicherern, Bürgen oder Konsortialmitgliedern für Schuldtitel. DBRS Morningstar haftet nicht für den Inhalt oder Betrieb unternehmensfremder Websites, auf die durch Hypertext oder sonstige Computerlinks zugegriffen wird, und DBRS Morningstar übernimmt keine Haftung gegenüber jeglichen natürlichen oder juristischen Personen für die Nutzung derartiger unternehmensfremder Websites. Diese Mitteilung darf nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung von DBRS Morningstar reproduziert, weitergeleitet oder in jeglicher Form vertrieben werden. ALLE VON DBRS MORNINGSTAR ERSTELLTEN RATINGS UND SONSTIGEN KREDITGUTACHTEN UNTERLIEGEN HAFTUNGSAUSSCHLÜSSEN UND BESTIMMTEN EINSCHRÄNKUNGEN. BITTE LESEN SIE DIESE HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE UND EINSCHRÄNKUNGEN UNTER https://www.dbrsmorningstar.com/about/disclaimer. WEITERE INFORMATIONEN BEZÜGLICH DER VON DBRS MORNINGSTAR ERSTELLTEN RATINGS UND SONSTIGEN KREDITGUTACHTEN, EINSCHLIESSLICH BEGRIFFSBESTIMMUNGEN, RICHTLINIEN UND METHODEN, SIND ERHäLTLICH UNTER https://www.dbrsmorningstar.com.

Die englische Fassung dieser Pressemitteilung ist maßgeblich.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220724005021/de/

Contacts

Dennis Ferreira
European.Communications@dbrsmorningstar.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.