DAX: Trump-Chaos und Terror – droht jetzt der freie Fall?

Maximilian Völkl
1 / 2
Trump sei Dank - DAX schnuppert an der 12.700

Am Freitag gerät der DAX nach schwachen Vorgaben aus Übersee wieder unter Druck. Mehrere Gründe verhindern, dass der Sprung über den kurzfristigen Abwärtstrend gelingt. In den USA nimmt das Chaos um Präsident Donald Trump immer größere Ausmaße an, während Europa von den Terroranschlägen in Spanien getroffen wurde. Zudem bleibt der Euro stark.

Anleger verlieren zunehmend den Glauben, dass Trump seine Wahlkampfversprechen noch einhalten kann. Immer mehr Politiker auch aus der eigenen Partei wenden sich offen vom Präsidenten ab. Darüber hinaus musste Trump bereits zwei Beratergremien abschaffen, da sich die Wirtschaftsbosse ebenfalls gegen ihn stellen. Laut Bloomberg wurde deshalb nun auch der Plan zu Gründung eines Infrastrukturrats ad acta gelegt – ein weiterer herber Rückschlag.

Neben dem Chaos in den USA verunsichert auch der Terroranschlag in Barcelona. Unbeeindruckt davon zeigt sich der Euro, der vor allem gegenüber dem anhaltend schwachen Dollar wieder an Boden gewinnt. Hier könnten am Nachmittag Konjunkturdaten aus den USA in den Fokus rücken – das Verbrauchervertrauen wird von der Uni Michigan gemessen.

Short zieht an

Der Euro hängt weiter in der Seitwärtsbewegung fest. Durch die neu aufflammenden geopolitischen Risiken könnte es nun zum erneuten Test der 200-Tage-Linie bei 11.947 Punkten kommen. Durch das Kursminus ist der Short mit der WKN DD0NJP wieder deutlich ins Plus geklettert. Anleger lassen die Gewinne nun laufen, beachten den Markt aber weiter genau.