DAX im Sturzflug: Kommt jetzt der Crash?

·Lesedauer: 3 Min.
DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye

Der DAX hat am Donnerstag dieser Woche mal wieder einen schwärzeren Tag erlebt. Wobei wir als Foolishe Investoren definitiv noch die Kirche im Dorf lassen sollten: Mit Blick auf ein Minus von 272 Zählern beziehungsweise ca. 1,7 % können wir zwar von Volatilität sprechen. Allerdings weder von einer Korrektur noch von einem Crash.

Damit notiert der DAX weiterhin auf einem Niveau von über 15.000 Punkten, was vergleichsweise hoch ist. Die hintergründig mitschwingende Frage ist jedoch: Kommt jetzt der Crash? Oder zumindest eine Korrektur? Es könnte weiterhin Faktoren geben, die das begünstigen. Aber auch solche, die zeigen: Foolishe Investoren brauchen sich möglicherweise nicht allzu sehr zu sorgen.

Die Wahrheit liegt, wie so oft, vermutlich in der Mitte. Und zeigt sich sowieso erst in der Retrospektive.

DAX vor Crash? Delta-Variante & hohe Bewertung

Grundsätzlich könnte der Mix jedenfalls zumindest Potenzial für eine Korrektur besitzen. Wobei ich zwei Faktoren ausmache, die jetzt kurzfristig die Geschicke unseres heimischen Leitindex bestimmen könnten: die fundamentale Bewertung sowie die mögliche Angst vor der Delta-Variante.

Fangen wir mit der fundamentalen Bewertung an, was natürlich relevanter ist: Der DAX notiert weiterhin über 15.000 Zähler. Das ist im Hinblick auf ein Crash-Tief von ca. 8.000 Punkten weiterhin ein hoher Indexstand. Wir dürfen schließlich nicht vergessen, dass der Tiefpunkt des Corona-Crashs nicht einmal anderthalb Jahre vorbei ist. Seitdem hat sich unser heimischer Leitindex fast verdoppelt.

Das zeigt, dass im DAX möglicherweise viel Positives eingepreist ist. Beziehungsweise die Rückkehr zur Normalität. Wenn es nicht so kommt und die Delta-Variante im Herbst und Winter beispielsweise noch einmal zur Besorgnis führt, könnte das eine Belastung sein. Eine, die die Marktteilnehmer angesichts der Unsicherheit vielleicht mit einer Korrektur einpreisen. Das Szenario könnte jedenfalls eine Option sein. Wobei die Frage natürlich ist, wie realistisch eine solche Variante ist.

Keine Angst!

Foolishe Investoren haben natürlich sowieso keine Angst vor einem Crash im DAX. Aber möglicherweise auch nicht, weil sich die Stimmungslage trotz hoher Bewertung weiterhin bessern könnte. Neben der hohen Bewertung, die wir ebenfalls ein wenig relativieren können, gibt es außerdem einen konsequenten Impffortschritt. Wenn die Sommermonate weiter genutzt werden können, so könnte das dazu führen, dass bis Herbst ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung geimpft ist und wir uns weiterhin Richtung Endemie bewegen, was möglicherweise die Auswirkungen zum Herbst und Winter eher begrenzt.

Auch die fundamentale Bewertung ist nur auf den ersten Blick offensichtlich teuer. Es gibt im DAX noch einige Aktien, die vergleichsweise moderat sein könnten. Beziehungsweise noch Potenzial besitzen. Sei es, weil die Bewertung günstig ist oder noch Wachstumspotenzial besteht. Von einer offensichtlich teuren Bewertung sind wir jedoch weit entfernt.

Das könnte mit Blick auf weitere Normalität zu keiner größeren Korrektur oder einem Crash führen. Vielleicht auch, weil COVID-19 und selbst die Delta-Variante ihren Schrecken und die Funktion als schwarzer Schwan verloren hat. Für die Einschätzung der aktuellen Ausgangslage könnte auch das relevant sein.

Der Artikel DAX im Sturzflug: Kommt jetzt der Crash? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.