DAX kurz vor der Jahresendrallye: Diese zwei Aktien sollten hier definitiv mit dabei sein!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
DAX 30 Deutsche Post
DAX 30 Deutsche Post

Wenn man dieses Jahr Revue passieren lässt, dann wird einem der folgende Umstand ganz klar vor Augen geführt. Und zwar, dass die Börse immer wieder für eine Überraschung gut ist. Oder wer von uns hätte es im März für möglich gehalten, dass sich die Kurse von ihrem Absturz so schnell wieder erholen würden? Aber genau so ist es passiert.

Und der Aufschwung an den Märkten hält eigentlich bis heute an. Aber vielleicht dürfen wir uns noch auf weitere Kurssteigerungen bis Ende Dezember freuen. Denn jetzt ist nämlich traditionell die Zeit für eine Jahresendrallye gekommen. Wir schauen uns deshalb heute einmal zwei DAX-Werte an, denen ich es durchaus zutrauen würde, hierbei eine der Führungspositionen zu belegen.

Deutsche Post

Die erste DAX-Aktie, welcher ich eine Spitzenposition bei der zu erwartenden Jahresendrallye zusprechen würde, ist die der Deutschen Post (WKN: 555200). Mit seinen Marken DHL und Deutsche Post bildet das Unternehmen, das sich selbst als weltweit führender Anbieter für Logistik bezeichnet, ein internationales Serviceportfolio. Dies besteht unter anderem aus dem Brief- und Paketversand, Frachttransport und E-Commerce-Lösungen.

Die Deutsche Post ist also in einem Geschäftsumfeld tätig, welches durch die Corona-Pandemie nicht beeinträchtigt, sondern sogar intensiv gestärkt wurde. Sie ist damit ganz klar als Corona-Profiteur zu bezeichnen. Dies erkennt man auch, wenn man sich die Zahlen zum dritten Quartal anschaut. Beim Umsatz kann man hier einen Anstieg gegenüber dem Vergleichsquartal von 4,4 % auf 16,24 Mrd. Euro ausmachen. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) konnte jedoch mit 1,38 Mrd. Euro sogar signifikant um 46,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert werden.

Die Aktie der Deutschen Post konnte bisher in diesem Jahr mehr als überzeugen. Die Notierung musste zwar im März mächtig Federn lassen, doch war der Kursrutsch nur von sehr kurzer Dauer. Es ging danach sehr schnell wieder aufwärts und die Papiere erreichten am 14.10.2020 mit 41,95 Euro sogar einen neuen absoluten Höchststand. Aktuell notieren sie mit einem Kurs von 38,87 Euro (13.11.2020) nur knapp 7 % darunter.

Doch ich könnte mir vorstellen, dass die Aktie bis zum Ende dieses Jahres noch für eine Überraschung gut sein sollte. Denn aufgrund des zweiten Lockdowns dürften wohl zu den Feiertagen noch mehr Pakete als sonst verschickt werden. Die Chancen stehen deshalb meiner Meinung nach nicht schlecht, dass die Aktie der Deutschen Post eine der besten Positionen in der diesjährigen Jahresendrallye einnehmen könnte.

Vonovia

Der zweite DAX-Wert, der mir für eine gute Position in der Jahresendrallye in den Sinn kommt, ist Europas führendes Wohnungsunternehmen Vonovia (WKN: A1ML7J). Denn so wie es aussieht, hat die Corona-Pandemie bis jetzt auch auf Vonovia so gut wie keine negativen Auswirkungen gehabt. Es scheint fast so, als ob der Konzern, zu dessen Bestand rund 450.000 Wohnungen in fast allen attraktiven Städten und Regionen Deutschlands, Österreichs und Schwedens gehören, die Probleme rund um Corona elegant umschiffen konnte.

Dies kann man auch hier an den Geschäftsergebnissen deutlich erkennen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres kletterten die Mieteinnahmen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 11,8 % auf 1,71 Mrd. Euro. Und auch beim EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sah es mit einer Erhöhung um 7,6 % auf 1,43 Mrd. Euro hier sehr gut aus. Dies sind sehr solide Zahlen, die uns zeigen, dass die geschäftliche Entwicklung bei Vonovia in die richtige Richtung geht.

Genauso wie auch der Kurs der Vonovia-Aktie. Denn dessen Verlauf konnte sich im bisherigen Jahresverlauf absolut sehen lassen. Zwar gab es auch hier im März eine unschöne Delle, doch gehört diese schon lange wieder der Vergangenheit an. Die Papiere von Vonovia entwickelten sich ab dem Frühjahr fantastisch und markierten am 02.09.2020 mit 62,22 Euro ein neues Allzeithoch. Derzeit liegen sie mit einem Kursniveau von 57,36 Euro (13.11.2020) aber wieder fast 8 % darunter.

Allerdings könnte dies nur die Ruhe vor dem Sturm darstellen. Denn alles deutet darauf hin, dass Vonovia dieses ganz von Corona geprägte Jahr mit guten Geschäftsergebnissen beenden kann. Vor diesem Hintergrund gehört für mich auch die Vonovia-Aktie zu den diesjährigen Favoriten der Jahresendrallye beim DAX.

The post DAX kurz vor der Jahresendrallye: Diese zwei Aktien sollten hier definitiv mit dabei sein! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020