DAX-FLASH: Rückschlag geht weiter - Anspannung vor EZB-Signalen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor den geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstagnachmittag halten sich die Anleger im Dax <DE0008469008> weiter zurück. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,35 Prozent tiefer auf 15 555 Punkte. Im bisherigen Wochenverlauf fiel er bereits um gut ein Prozent und landete damit unter der 50-Tage-Linie, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt.

Im Fokus steht vor allem das Pandemie-Programm (Pepp) der EZB. Auf der Pressekonferenz von Präsidentin Christine Lagarde geht es um mögliche Hinweise über den Fortgang des Anleihe-Kaufprogramms, das ein Volumen von 1,85 Billionen Euro hat und gemäß bisherigem Stand noch bis mindestens Ende März 2022 laufen soll. Schließlich hat die Inflation in der Eurozone angezogen und auch die Wirtschaft erholt sich von der Pandemie. Eine grundsätzliche Entscheidung wird allerdings noch nicht erwartet.

Am Vorabend hatte die US-Notenbank in ihrem Konjunkturbericht (Beige Book) eine Abschwächung der Wirtschaftsdynamik konstatiert. Auch in den USA steht eine Reduzierung der Fed-Anleihekäufe noch in diesem Jahr im Raum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.