DAX-FLASH: Etwas schwächer mit den Vorgaben

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> wird zu Wochenbeginn im Schlepptau schwacher internationaler Börsen leicht im Minus gesehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Start 0,27 Prozent tiefer auf 15 568 Punkte. Einen faden Vorgeschmack geben dabei die Verluste zunächst an der Wall Street und nun meist auch in Asien.

Die US-Börsen waren am Freitag belastet von den schon bekannten Finanzmarktthemen - Coronavirus, Inflation und geldpolitische Bedenken - quasi auf dem Tagestief aus dem Handel gegangen. Börsianern zufolge hemmt dies nun auch anderswo die Risikobereitschaft. Im Hongkonger Handel fielen die Kurse besonders stark wegen neuer Sorgen um die regulatorische Welle, die in China zur Zeit über große Tech-Konzerne einbricht. Gesprächsstoff lieferte dort ein Medienbericht über eine angestrebte Aufspaltung des Bezahldienstleisters Alipay.

Die Agenda ist zu Wochenbeginn eher dünn bestückt. Laut Marktanalyst Jeffery Halley vom Broker Oanda liegt der Fokus bereits jetzt stark auf dem nächsten Zinsentscheid der Fed in der kommenden Woche. Er erwartet die Börsen daher in dieser Woche im Abwartemodus im eher zufälligen Schwankungen. "Es ist normalerweise gut für die Intra-Day-Volatilität, aber schlecht für diejenigen mit einem Zeithorizont von mehr als 24 Stunden", so der Experte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.