Dax-Debütant Siemens Healthineers offen für weitere Übernahmen

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Zur Stärkung des Wachstums ist die Siemens Healthineers AG offen für ergänzende Übernahmen. Große Deals seien jedoch ausgeschlossen, sagte Finanzvorstand Jochen Schmitz im Interview mit Bloomberg News. Priorität habe der Schuldenabbau, nachdem der Hersteller diagniostischer Geräte kürzlich 16,4 Milliarden Dollar (14 Milliarden Euro) für Varian Medical Systems bezahlt hatte.

Most Read from Bloomberg

In Bereichen wie interventioneller Onkologie oder Onkologie als Dienstleistung könnten Ergänzungen durch M&A sinnvoll sein, so Schmitz

Siemens Healthineers wird im nächsten Monat seine mittelfristigen Ziele anheben, um der Varian-Übernahme Rechnung zu tragen, die dem Unternehmen einen beträchtlichen Marktanteil im schnell wachsenden Bereich der Krebsbehandlung sichert. Bislang stellt das Unternehmen ein jährliches Umsatzwachstum von 5% in Aussicht. Die Nettoverschuldung lag zum 30. Juni bei 12,9 Milliarden Euro.

Weltweit gingen die Einnahmen von Unternehmen wie Healthineers im vergangenen Jahr zurück, da Krankenhäuser aufgrund der Pandemie nicht notwendige Behandlungen und Eingriffe reduzierten. Regierungen und private Anbieter dürften demnächst in die Krankenhausausstattung investieren, um die aufgelaufenen Behandlungsrückstände abzuarbeiten.

Krankenhäuser hätten “gelernt, mit dem Coronavirus zu leben”, sagte Schmitz. “Die Pandemie hat den Ländern sehr deutlich gemacht, wie wichtig ein gut funktionierendes Gesundheitssystem ist.”

Die Healthineers werden heute in den vergrößerten Dax-Index aufgenommen. Einst von Industriegiganten und Banken dominiert, besteht der auf 40 Mitglieder erweiterte Index nun gutteils aus Akteuren aus der Biotechnologie, Medizintechnik sowie Pharmaunternehmen.

Abgespalten von Siemens AG im Jahr 2018, hat Healthineers einen Börsenwert von 66,4 Milliarden Euro, mehr als die Deutsche Bank AG und die Commerzbank AG zusammen. Wie die ebenfalls in den Dax aufsteigenden Gesundheitstechnologieunternehmen Sartorius AG und Qiagen NV erzielte Healthineers im ersten Halbjahr zweistellige Gewinnmargen und werde in den kommenden Jahren voraussichtlich an Bedeutung gewinnen, sagte Schmitz.

“Es gibt eine wachsende Bevölkerung, eine alternde Bevölkerung, chronische Krankheiten”, sagte er. “All dies trägt zur Bedeutung der Gesundheitsversorgung im Vergleich zu anderen Dingen bei.”

Überschrift des Artikels im Original:Siemens Healthineers Sees Bolt-On M&A Deals to Boost Growth

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.