DAX bei 12.800 Punkten: 3 Dinge, die ich jetzt tue

Der DAX notiert bei ca. 12.800 Punkte. Das bedeutet, dass er mit einem leichten Rücksetzer in die neue Woche gestartet ist. Ein Anschluss ans Ende der vergangenen Woche ist womöglich denkbar.

Aber entscheidend ist nicht, wo unser Leitindex jetzt steht, sondern wie man agiert. Ich habe jedenfalls drei Dinge, die ich jetzt tue. Natürlich Foolish opportunistisch mit einem Gespür für Chancen.

DAX bei 12.800 Punkten: Watchlist aktualisieren

Vielleicht korrigiert der DAX wieder ein bisschen, womöglich auch deutlich tiefer als 12.800 Zähler. Allerdings ist das nicht relevant. Das Erste, was ich jetzt tue, ist, meine Watchlist noch einmal zu aktualisieren. Wobei das nicht nur Aktien aus unserem heimischen Leitindex betrifft.

Es bleibt dabei: Im Moment gibt es viele günstige Chancen. Sowohl Wachstumsaktien mit einem attraktiven Discount als auch Dividendenaktien mit hohen Dividendenrenditen. Eine Menge dazwischen natürlich ebenfalls. Insgesamt scheint der Aktienmarkt nicht gerade sehr teuer zu sein.

Mit einer Watchlist behalte ich den Überblick. Sowohl dahin gehend, welche Top-Aktien gewisse Schwellen für mögliche Nachkäufe erreichen, aber auch, welche Chancen im Vergleich zu allen Möglichkeiten am attraktivsten sind. Übrigens: Nicht nur im DAX, sondern auch an den allgemeinen Aktienmärkten.

Cash bereithalten

Dass der DAX unter 13.000 Punkte gefallen ist und jetzt bei 12.800 Zähler notiert, bedeutet für mich, dass es wieder günstige Top-Chancen gibt. Das Betrachten der Watchlist ist lediglich eine Vorbereitung für mich. Auch andere Dinge sind relevant. Zum Beispiel das Bereithalten von Liquidität in Form von Cash.

Im Endeffekt bin ich überzeugt, dass man so manches Mal doch etwas schneller sein muss, sofern man einen Best-Deal machen möchte. Die Volatilität ist derzeit sehr, sehr kurzfristig orientiert. Die tiefen Discounts sind auf die Schnelle möglich. Wer stets bereit bleibt, der kann seine Top-Aktien vielleicht schon bald für einen kurzen Zeitraum mit einem tiefen, tiefen Discount ergattern.

Bei einem DAX von 12.800 Punkten bin ich überzeugt, dass man möglichst konkret vorbereitet sein sollte. Watchlist und Cash auf die Hand sind die zwei Wege, wie ich es jedenfalls auf die Beine stelle.

DAX bei 12.800 Punkten: Moderate Zukäufe

Bei 12.800 Zähler fange ich im DAX außerdem mit kleineren Zukäufen an. Einige Dividendenaktien mit 5 oder 6 % Dividendenrendite. Oder auch Growth-Aktien mit Kurs-Umsatz-Verhältnissen von 1 oder niedriger. Oder auch internationale Growth-Aktien, die zwar teurer sind, aber ebenfalls gemessen an anderen Kennzahlen preiswert.

Aber ich beeile mich nicht mit den Zukäufen. 12.800 Punkte mögen niedrig sein. Allerdings besteht die Chance, dass einige Aktien noch niedriger fallen könnten. Da möchte ich dieses Mal nicht erhebliche Anteile meines Pulvers verschossen haben. Deshalb gehe ich jetzt bedächtiger vor.

Der Artikel DAX bei 12.800 Punkten: 3 Dinge, die ich jetzt tue ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022