DAVOS/Papst vor WEF-Start: Wirtschaft muss zur Konfliktlösung beitragen

dpa-AFX

DAVOS (dpa-AFX) - Vor dem Start des Weltwirtschaftsforums in Davos hat Papst Franziskus die Wirtschaftselite dazu aufgerufen, ihren Beitrag zur Überwindung zwischenmenschlicher und interstaatlicher Konflikte zu leisten. "Die Wirtschafswelt hat gewaltiges Potenzial, um grundlegende Änderungen anzustoßen", schrieb das Kirchenoberhaupt in einer Grußbotschaft.

Dazu zählten unter anderem die Schaffung neuer Jobs, der Respekt vor Arbeitsgesetzen und der Kampf gegen Korruption. "Wenn wir eine sichere Zukunft erreichen wollen, die den Wohlstand aller zum Ziel hat, dann ist es notwendig, den moralischen Kompass immer auf Norden auszurichten", hieß es in dem Schreiben, das Kardinal Peter Kodwo Appiah Turkson am Montagabend vor Konzernchef und Spitzenpolitikern in Davos verlas.

Der Papst rief die Teilnehmer des WEF dazu auf, zusammenzuarbeiten, damit in einer immer globaleren Welt niemand vergessen werde. "Es ist von großer Bedeutung, die Würde des Menschen zu schützen, vor allem indem allen Menschen echte Möglichkeiten für ihre Entwicklung geboten werden und indem eine Sozialpolitik verfolgt wird, die Familien bevorzugt."