Davos ehrt Cate Blanchett, Elton John und Shah Rukh Khan

Im schweizerischen Alpenort Davos hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) begonnen. Forumsgründer und Klaus Schwab eröffnete das diesjährige 48. Treffen mit einem eindringlichen Appell an die geladenen Gäste aus Wirtschaft und Politik: "Wir brauchen gemeinschaftliche Anstrengungen. Keine Nation, keine Persönlichkeit, keine Interessengruppe kann im Alleingang die komplexen globalen Herausforderungen konstruktiv meistern."

Zum Auftakt wurden die Crystal Awards überreicht, mit denen Künstler für ihr soziales Engagement geehrt werden. In diesem Jahr: Schauspielerin Cate Blanchett, die als Sonderbotschafterin für das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) aktiv ist.

"Wir kennen die alarmierenden Zahlen", so Blanchett. "66 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Und wir sehen die Folgen der Unfähigkeit politischer Entscheidungsträger, Frieden zu schaffen. Wir müssen unsere Verantwortung akzeptieren und nach neuen Wegen suchen, um auf die Flüchtlingskrise zu antworten."

Ebenfalls ausgezeichnet wurden der indische Bollywoodstar Shah Rukh Khan sowie den Musiklegende Sir Elton John. Er habe die Elton John AIDS Stiftung gegründet, weil er das Bedürfnis hatte, zu sich selbst zurückzufinden, weil er ein anständiger Mensch sein wollte.

Das Weltwirtschaftsforum geht bis zum 26. Januar. Mehr als 3000 Teilnehmer werden erwartet, darunter etwa 70 Staats- und Regierungschefs.