Davies verrät: Hatte Angst, nicht mehr spielen zu können

Davies verrät: Hatte Angst, nicht mehr spielen zu können
Davies verrät: Hatte Angst, nicht mehr spielen zu können

Ehrliche Worte von Alphonso Davies.

Der Verteidiger des FC Bayern sprach in einem Interview mit ESPN über seine überstandene Herzmuskelentzündung. „Das war sehr beängstigend, vor allem, weil die Ärzte sagten, sie wüssten nicht, wie lange ich ausfallen würde“, erklärte der 21-Jährige. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Kanadier, der aktuell mit den Münchnern in den USA weilt, überraschte zudem mit einem Geständnis: „Zu diesem Zeitpunkt hatte ich Zweifel, ob ich noch in der Lage sein würde, Fußball zu spielen, aber am Ende hat alles geklappt.“ Er sei „glücklich und dankbar, dass der Arzt sich so gut um mich gekümmert hat.“

Davies: „Froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann“

Davies hatte sich zu Beginn des Jahres mit Corona infiziert. Im Zuge dieser Infektion wurde bei dem Linksverteidiger eine Herzmuskelentzündung festgestellt, die ihn Monate außer Gefecht setzte. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Erst im April gab er pfeilschnelle Außenverteidiger sein Comeback. „Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann“, betonte er.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.