David Bowie: Tribut-Tour hat neue Termine

David Bowie credit:Bang Showbiz
David Bowie credit:Bang Showbiz

Die Tribut-Tour ‚Celebrating David Bowie‘ kehrt 2022 zurück.

Eine Supergroup, darunter Todd Rundgren und Adrian Belew von King Crimson, wird die verstorbene Musiklegende, die im Januar 2016 im Alter von 69 Jahren an Krebs verstarb, mit den Konzerten feiern. Die Veranstaltungen reihen sich in die Tribut-Aktionen für Bowie ein: Erst kürzlich veröffentlichte Brett Morgen den Bowie-Dokumentarfilm ‚Moonage Daydream‘ über den ‚Spaceman‘-Hitmacher.

Die Musiker werden von Spacehogs Royston Langdon, Angelo Moore von Fishbone und Jeffrey Gaines auf dem 15-Termine-Lauf in diesem Herbst begleitet. Der Gitarrist Angelo ‚Scrote‘ Bundini veranstaltet die Shows erneut, nachdem er mit Hilfe von Miles Copeland die ‚Celebrating David Bowie‘-Tour von 2017 kreiert und produziert hat. Scrote sagte dem Magazin ‚Rolling Stone‘: „Eines der Dinge, die wir auf dieser Tour anders machen, ist ein Drei-Gitarren-Angriff. David war schon immer berühmt für seine spektakulären Gitarristen – die epischen Soli von Mick Ronson, das bluesige Gefühl von Earl Slick, die Funkiness von Carlos Alomar und Nile Rodgers, den Bombast von Reeves Gabrels und die jenseitige Gitarre von Adrian Belew, der immer noch einer der originellsten Gitarristen ist, die heute arbeiten.“ Auch bei den neuen Konzerten zu Ehren des verstorbenen Stars soll deswegen ein großes Augenmerk auf die Gitarren gelegt werden: „Um all diese Gitarrenseiten von Bowies Songs zu erkunden, heben wir Adrians Brillanz, Todds Gitarrenzauberei und das Gitarrenchaos, das ich dazwischen aufbringen kann, hervor.“

Die Tour beginnt am 6. Oktober in San Diego, Kalifornien, und endet am 13. November in Phoenix, Arizona.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.