Dave Grohl akzeptierte es, "anders" zu sein

·Lesedauer: 1 Min.
Dave Grohl credit:Bang Showbiz
Dave Grohl credit:Bang Showbiz

Dave Grohl nahm es an, "anders" zu sein, nachdem bei ihm als Kind eine "krumme Wirbelsäule" diagnostiziert worden war.

Der 52-jährige Foo Fighters-Rocker verriet, dass er im Alter von sieben Jahren die Diagnose einer gekrümmten Wirbelsäule bekam.

Zunächst hatte Dave deshalb "ein Schamgefühl", weil er einen Korrekturschuh tragen musste, bevor er das Gefühl liebte, anders zu sein. Der ehemalige Nirvana-Schlagzeuger wird in der 'Bizarre'-Kolumne der Zeitung 'The Sun' mit den Worten zitiert: "Ich habe mich immer ein bisschen wie ein Alien gefühlt, was ich im Laufe der Zeit offensichtlich akzeptiert habe. Als im Alter von sieben Jahren bei mir eine schiefe Wirbelsäule diagnostiziert wurde, musste ich einen kleinen Absatz an meinem linken Schuh tragen, um das Problem langsam zu beheben. Zuerst schämte ich mich, weil ich nicht die coolen Turnschuhe tragen durfte, die andere Kinder trugen, aber das wurde später zu einer Art Ermächtigung. Ich war anders und das hat mir gefallen." Grohl fügte hinzu: "Ich wollte nicht wie die anderen Kinder sein, so krumm wie ich auch war. Ich mochte das Gefühl, anders zu sein. Das mag ich heute immer noch." Der 'Learn to Fly'-Hitmacher, der offen über seine Krankheit sprach, hatte zuvor verkündet, wie wichtig es ist, die psychische Gesundheit von Menschen ernster zu nehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.