Daten-Ranking: Das sind die "weihnachtlichsten" Hollywoodstars

·Lesedauer: 2 Min.
Tim Allen, hier in
Tim Allen, hier in

 

Welche Stars waren am häufigsten in Weihnachtsfilmen zu sehen? Welcher Xmas-Blockbuster spielte am meisten Geld ein? Diese festlichen Fragen beantwortet eine aktuelle Datenanalyse.

Weihnachten ist für die meisten Menschen eher nicht die Zeit der Experimente. Der Baum, das Essen, die Deko: Das Familienfest der Liebe ist doch dann am schönsten, wenn alles angenehm vertraut ist. Das mag ein Grund sein, warum dem Publikum auch in den beliebtesten Weihnachtsfilmen einige Gesichter immer wieder begegnen. Tatsächlich scheinen einige Schauspielstars geradezu abonniert zu sein auf festliche Kassenschlager. Das legt eine aktuelle Datenauswertung im Auftrag der Informationsplattform Kelbet nahe.

Im Ranking ganz vorn mit je fünf Rollen in Weihnachtsfilmen liegen gleich drei Stars: Monty-Python-Legende John Cleese ("Father Christmas Is Back"), Oscarpreisträger Jim Broadbent ("Ein Junge namens Weihnacht") sowie der einzige Nicht-Brite unter den Top 3, der 2021 verstorbene US-Schauspieler Edward Asner ("Buddy - Der Weihnachtself"). Auf je vier Auftritte in Christmas-Klassikern kommen gleich zwölf Stars, darunter Tim Allen, der vor allem durch die Kultkomödie "Santa Clause - Eine schöne Bescherung" (1994) in Erinnerung blieb, und Alan Rickman, der unter anderem in der adventlichen Ensemble-Romanze "Tatsächlich ... Liebe" mitwirkte.

Mit
Mit

 

Das sind die erfolgreichsten Weihnachts-Blockbuster

Ermittelt wurde in der Datenanalyse überdies, welche Kinofilme mit weihnachtlichem Thema auf das weltweit höchste Einspielergebnis kommen. Ganz vorne liegt hier "Harry Potter und der Stein der Weisen" (2001) mit 904,9 Millionen Euro Box-Office-Resultat, gefolgt von einem weiteren Reihen-Franchise: "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (2005, 663,1 Millionen Euro). Auf Platz drei: "Kevin - Allein zu Haus" (1991, 424,2 Millionen Euro). Der erste Weihnachtsklassiker im engeren Sinne folgt erst auf Platz 9: "Der Grinch" in der Neuauflage von 2000 mit Jim Carrey in der Titelrolle spielte umgerechnet 307,6 Millionen Euro weltweit ein.

Wenig überraschende weitere Erkenntnis: Weihnachtsfilme stammen zum allergrößten Teil aus den USA, beliebtester Handlungsort: New York City vor London und der Arktis.

Jim Carrey als
Jim Carrey als

VIDEO: Wiedersehen mit dem grünen Griesgram "Grinch"

 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.