Das Torino Film Festival hat angefangen

Mit 169 Beiträgen ist das Torino Film Festival in seine 35. Ausgabe gestartet. Zur Eröffnung lief der britische Film “Finding your feet”. Regisseur Richard Loncraine erklärt:

“Es ist eine Geschichte darüber, dass wenn man alt ist wie ich, das Leben hoffentlich nicht aufhört, man kann sich ändern, neu anfangen. Es geht um Menschen, die einen Neustart wagen, es ist ein sehr optimistischer Film.”

“Der Film ist optimistisch, weil die Leute sich treffen. Man denkt oft, dass Leute, die in solche Klubs gehen, merkwürdig sind, und wir neigen dazu, Menschen, die eigenartige Dinge tun, zu verurteilen”, sagt der Schauspieler Timothy Spall.

Die Jury ist international besetzt: Jurypräsident ist der chilenische Regisseur Pablo Larrain, der das Torino Film Festival 2008 mit dem Film Tony Manero gewann. Auch der griechische Schriftsteller Petro Markaris gehört zur Jury:

“Ich bin Drehbuchautor und Co-Drehbuchautor des berühmten griechischen Regisseurs Theo Angelopoulos.”

Ora al Massimo 1 equilibra_ita e il progetto #esseredonna che ha l'obiettivo di entrare nelle scuole, per approcciare al tema delicato della violenza sulle donne e diffondere la tematica di denuncia contro la violenza. #CRISTALLO al #TFF35 #day2 ManuelaTempesta pic.twitter.com/kPJ9fONBN4— Torino Film Festival (@torinofilmfest) 25. November 2017