"Das Sommerhaus der Stars": Zoff zwischen Helena Fürst und Giulia Siegel

"Das Sommerhaus der Stars": Zoff zwischen Helena Fürst und Giulia Siegel

Jede Menge Trubel im "Sommerhaus der Stars": Am Mittwochabend geht die Promi-WG in Portugal in die zweite Runde. Dann kracht es vor allem zwischen zwei Kandidatinnen: Helena Fürst und Giulia Siegel.

Zwischen Giulia Siegel und Helena Fürst fliegen die Fetzen, weil sich Letztere angeblich nicht genug an der Hausarbeit beteiligt, berichtet "Bild". "Es wäre nett, wenn noch eine Frau mehr in der Küche helfen würde", so Giulia Siegel, woraufhin "Höllena" dieser entgegnet: "Wieso denn? Weil ich heute zu wenig geholfen habe? Ich wollte dich nicht arbeitslos machen."

Klar, dass die 42-jährige Münchnerin das nicht auf sich sitzen lässt." Du hast heute nicht ein einziges Glas mitgenommen", so Giulia Siegel, die bei Helena Fürst allerdings nur auf Ohren stößt. "Das interessiert mich nicht. Red mit der Wand oder red mit deinem Freund. Und wenn du sexuell unbefriedigt bist, dann red mit einem Baum", kontert der Reality-Star.

Doch damit nicht genug: Denn weiterhin wagt es Giulia Siegel ihre Beziehung zu Ennesto Monte in Frage zu stellen. Immerhin hat dieser stets einen Macho-Spruch à la "Dafür wirst du mir ganz schön einen blasen" und "Natürlich verkauft sie sich. Und ich dachte mir, die 4,50 Euro investiere ich noch" auf den Lippen.

Zum Höhepunkt kommt es, als Giulia Siegel Ennesto Monte im "Sommerhaus der Stars" mit einer ausgiebigen Massage verwöhnt. Der Fürstin passt das natürlich so gar nicht in den Kram. "Entferne dich von Giulia, ich habe es dir gesagt", so die 43-jährige Offenbacherin.

Giulia Siegel sei nicht authentisch, findet Helena Fürst, woraufhin diese zurückschießt: "Dann hast du eine beschissene Menschenkenntnis. Du hast keine Empathie." Ihr Fazit über ihre Kontrahentin: "Helena ist wie Migräne."