Das sind die Star-Fotografen bei „Germany’s Next Topmodel“

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Bei den Shooting-Challenges von GNTM wird nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera hart gearbeitet. (Bild: ProSieben/Martin Ehleben)

Jede neue Folge bedeutet für die Kandidatinnen bei „Germany’s Next Topmodel“ (GNTM) eine neue Shooting-Herausforderung. Diese Fotografen waren in der aktuellen Staffel bereits mit dabei – und das sollte man über sie wissen.

Damit die Shooting-Fotos bei „Germany’s Next Topmodel“ gut aussehen, müssen nicht nur die Models, sondern auch die Fotografen alles geben. Heidi Klum lässt für diese Aufgabe nicht irgendwen an die Kameras, sondern lädt sich in jeder Folge einen hochkarätigen Gast ein, der die Kandidatinnen im besten Licht erstrahlen lässt. Diese Star-Fotografen waren bei den Shootings der 13. Staffel bereits mit dabei:

Shane Russeck

Shane Russeck (r.) war der fünfte Star-Fotograf in der 13. GNTM-Staffel. (Bild: BFA/REX/Shutterstock)

Der Amerikaner Shane Russeck lichtete die Kandidatinnen in der fünften Folge auf einer Ranch beim Einhorn-Rodeo ab. Das passt auch ganz gut zu seinem Portfolio: Am liebsten macht Russeck Fotos von wilden Tieren und Wild-West-Motiven, die schon mit diversen Preisen honoriert wurden. Auch Stars wie Sylvester Stallone standen in der Vergangenheit für den Fotografen Modell, dessen Arbeiten unter anderem in „Maxim“ und dem „Malibu Magazine“ veröffentlicht wurden.

Brian Bowen Smith

Brian Bowen Smith mit Model Eugena Washington bei der Eröffnung seiner Ausstellung „Metallic Life“ in Hollywood. (Bild: Getty Images for De Re Gallery)

Frisch umgestylt machten die Models mit dem New Yorker in Folge vier ihre neuen Sedcard-Fotos. Brian Bowen Smith ist vor allem für seine Portraitfotos bekannt, die man bereits auf den Titelseiten von Magazinen wie „Vanity Fair“, „Esquire“ und „GQ“ sehen konnte. Für ihn posierten schon Samuel L. Jackson, Anne Hathaway und Nicki Minaj. In der Vergangenheit arbeitete er außerdem öfter mit Marc Jacobs zusammen, fotografierte für Netflix und widmet sich seit einigen Jahren auch der Fotografie im Sinne der bildenden Künste.

Max Montgomery

Max Montgomery brachte Heidis Kandidatinnen mit dicken Winterklamotten und Trampolinspringen ins Schwitzen. (Bild: BFA/REX/Shutterstock)

Der Brite verlangte den GNTM-Girls beim Trampolin-Shooting in Folge drei alles ab. Im Bereich der Mode-Fotografie ist er ein echter Profi: Zu seinen Kunden gehören unter anderem Magazine wie „Vogue“ und „Marie Claire“ sowie die Labels Yves Saint Laurent und Roberto Cavalli. Für Montgomery posierten bereits Bella Thorne, Billie Lourde und Courtney Love. Natürlich stand auch schon Heidi Klum für ihn vor der Kamera, etwa für das Cover von „Marie Claire“. Seine Fotos sind außerdem in der Apple-Kampagne „Up Next“ zu sehen.

Rankin

Heidi Klum und Rankin veröffentlichten 2017 den Bildband „Heidi Klum by Rankin“. (Bild: Getty Images)

Der Star-Fotograf überraschte die Models bereits in der zweiten Folge mit einem Nacktshooting am Strand. Damit waren sie bei dem 51-Jährigen aber in besten Händen: Er arbeitete schon mit Kate Moss, Gisele Bündchen, Vivienne Westwood, Katy Perry und natürlich Heidi Klum zusammen. Der Brite, der mit vollem Namen John Rankin Waddell heißt, fotografiert seit 2009 regelmäßig für GNTM. Er ist jedoch nicht nur Mode- und Portraitfotograf, sondern hat auch die Magazine „Dazed & Confused“ und „Rank“ gegründet und zahlreiche Musikvideos gedreht, unter anderem für Miley Cyrus und Iggy Azalea.

Shayan Asgharnia

Shayan Asgharnia (2. v. r.) war der erste Star-Fotograf der aktuellen Staffel. (Bild: BFA/REX/Shutterstock)

Der gebürtige Iraner empfing die Kandidatinnen mit einem 60-Sekunden-Shooting in der Karibik. Er ist auf Werbe- und Portraitfotografie spezialisiert und hat bereits mit dem „Wall Street Journal“, Twitter, Warner Music und Forbes zusammengearbeitet. Der 28-Jährige, der mittlerweile in New York und Los Angeles lebt, hatte schon Willow Smith, Neil Patrick Harris, Erin Brockovich und Jay Leno vor der Linse, arbeitete mit Sean Combs für seine Modemarke „Sean John“ zusammen und fotografierte für „Variety“ die Frauen hinter #MeToo.