1 / 10

Das sind die spektakulärsten Raubüberfälle der jüngeren Geschichte

Am 14. Dezember 1979 wurden fünf Gemälde aus dem Schloss Friedenstein in Gotha gestohlen. Entwendet wurden unter anderem "Brustbild eines jungen Mannes" von Frans Hals, "Selbstbildnis mit Sonnenblume" von Anthonis van Dyck und "Alter Mann" von Jan Lievens. Der Wert der Bilder wird auf 50 Millionen Euro geschätzt. Bis heute bleibt der Kunstraub von Gotha ungeklärt. Er ist nicht der einzige aufsehenerregende Raubüberfall in der Geschichte. (Bild-Copyright: DRSG98/Shotshop.com/ddp Images)

Das sind die spektakulärsten Raubüberfälle der jüngeren Geschichte

Immer wieder gelangen Diebe durch perfide Raubüberfälle an ihre Beute. Geldtransporter, Banken, Juweliere oder Kunstmuseen sind ihre bevorzugten Ziele. Doch was sind eigentlich die spektakulärsten Fälle der Vergangenheit? Hier ein kleiner Überblick: