Das Netz spottet: Trump stellt Flasche auf den Boden – US-Vizepräsident Pence macht es ihm nach

Mike Pence (l.) und Donald Trump verfolgen eine gemeinsame Linie. (Bild: Getty Images)

Mike Pence gilt als ausgesprochen loyaler Politiker. Im Gegensatz zu vielen anderen Republikanern hat der Vizepräsident Donald Trump noch nie verbal attackiert. Wie weit seine Verbundenheit zum Präsidenten geht, demonstrierte der 59-Jährige nun mit einer etwas schrägen Geste.

Am Mittwoch statteten US-Präsident Donald Trump und dessen Vize Mike Pence der Bundesagentur für Katastrophenschutz einen Besuch ab, um über die kommende Hurrikansaison zu sprechen. Während einer Gesprächsrunde mit Fachleuten kam es dann zu einer Szene, die seither im Netz für Belustigung sorgt.

Während Pence und Trump den Ausführungen eines Dritten zuhören, greift der US-Präsident plötzlich nach einer Wasserflasche, die vor ihm auf dem Tisch steht, und stellt sie ohne zu trinken auf den Boden. Innerhalb von Sekundenbruchteilen greift auch Mike Pence zu der Flasche vor ihm und stellt sie auf den Boden.

Auf Twitter amüsieren sich nun einige Nutzer über den loyalen Vizepräsidenten:


„Die Wasserflaschenaktion von Pence erinnert mich an eine alte Geschichte. Der Gouverneur von New York Dewey befindet sich mit seinem loyalen Assistenten Burwell Bixby in einem Aufzug. „Bix“, sagt der Gouverneur, „haben Sie gerade gefurzt?“. „Nein, Gouverneur“, sagt Bix, „wollen Sie, dass ich es tue?“


„Das ist äußert irrsinnig und psychologisch beunruhigend.“


„Warum hat Pence das getan? Ist es ein Code? Was bedeutet das alles? War da für die Wasserflasche kein Platz mehr auf dem Tisch? SO VIELE FRAGEN.“


„Es ist vor allem deshalb so bizarr, da es nicht den Anschein hat, als hätte Trump befohlen ‚Simon sagt’ …“


„Ich denke, wir wissen, wer die First Lady ist.“

Was genau die Geste zu bedeuten hatte, wurde bisher nicht aufgeklärt. Sowohl Donald Trump als auch Mike Pence haben sich nicht geäußert.