Das Netz rätselt: Wurde Taylor Swift in einem Koffer aus ihrem Apartment getragen?

Taylor Swift ist immer ein beliebtes Objekt für Gossip, doch das neueste Gerücht über den Star toppt alles. (Bild: Richard Shotwell/Invision/AP)

Es ist die wohl absurdeste Star-News 2017: Taylor Swift soll sich angeblich von ihren Bodyguards in einem Koffer aus ihrem Apartment getragen haben lassen.

Um ihre Privatsphäre zu schützen, müssen Stars oft zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. Verkleidungen, Ablenkungsmanöver & Co. – das alles ist jedoch nichts gegen das neueste Gerücht um Taylor Swift.

Am Wochenende tauchte in der Datenbank einer Fotoagentur ein Bild auf, das angeblich vor Swifts Apartment im New Yorker Stadtteil Tribeca aufgenommen worden sein soll. Zu sehen seien ihre Bodyguards, die einen großen Koffer in ein geparktes Auto verladen. So weit, so unauffällig. Richtig interessant wird es jedoch in der Bildunterschrift: „Taylor Swift wird in einem riesigen Koffer in den Kofferraum ihres Autos transportiert“, steht da laut „spin1038“.

Wie bitte? Die Vorstellung, dass die knapp 1,80 Meter große Sängerin sich in einen Koffer gezwängt haben soll, um ungesehen ihre Wohnung zu verlassen, sorgte schnell für Irritation im Netz.

„Ich muss wirklich wissen, ob diese Geschichte darüber, dass Taylor Swift sich in einem Koffer versteckt hat, wahr ist. Ich will, dass sie wahr ist“, schreibt ein Twitter-User. „’Taylor Swift, suitcase’ könnte der beste Google-Suchbegriff 2017 sein“, scherzt ein anderer.

An der Geschichte scheint jedoch nichts dran zu sein: Bereits nach kurzer Zeit zog der Urheber des Fotos, „Splash News“, die Bildunterschrift zurück, da es sich dabei um reine Spekulation gehandelt habe.

Die Story ist jedoch so verrückt, dass sie sich bestimmt noch weiter verbreiten wird – besonders weil Swift sich sonst gerade rar macht. Seit ein paar Monaten hat sich die Sängerin aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um an einem neuen Album zu arbeiten. Sogar ihre schon legendäre Independence-Day-Party fiel in diesem Jahr aus.

Im Video: Lorde entschuldigt sich für fiesen Taylor-Swift-Vergleich