Das müssen Sie über das Filmfestival in Cannes 2017 wissen

Das Filmfestival Cannes im Jahr 1997. (Bild: AP Photo)


Am Mittwoch erstrahlt Cannes nicht nur im Sonnenschein, sondern auch durch die zahlreichen Blitzlichter der Fotografen und die funkelnden Roben der internationalen Kinostars. Letztere werden auch in diesem Jahr wieder in die französische Stadt an der Côte d’Azur pilgern, um sich und ihre neuen Produktionen auf dem weltweit bedeutendsten Filmfestival zu präsentieren. Hier kommen die wichtigsten Infos zum Kinospektakel des Jahres.

Seit 1946 werden die Internationalen Filmfestspiele von Cannes schon veranstaltet und füllen seither die Schlagzeilen der Medien weltweit. Jedes Jahr aufs Neue werden während des renommierten Wettbewerbs verschiedene Filme gezeigt, die die Chance haben, von einer international zusammengestellten Jury ausgezeichnet zu werden. Diese wechselt jährlich. In diesem Jahr sind unter anderem Hollywood-Star Will Smith und die deutsche Regisseurin Maren Ade als Juroren dabei und geben ihr Urteil ab.

Will Smith sitzt dieses Jahr in der Filmfestival-Jury. (Bild: AP Photo)

Daten und Fakten zum Filmfestival in Cannes

Die Goldene Palme ist der wichtigste Preis des Filmfestivals, das in diesem Jahr in Cannes vom 17. bis 28. Mai und damit gleichzeitig zum 70. Mal stattfindet. Zum großen Jubiläum bekommt die begehrte Trophäe, die an den besten Film vergeben wird, ein funkelndes neues Gewand. Der Gewinner 2017 darf sich dann über eine aus 118 Gramm Gold gefertigte Palme freuen, die mit unglaublichen 167 Diamanten bestückt ist.


Diese Filme laufen im Wettbewerb

Zweimal konnte Deutschland bereits den wichtigen Filmpreis gewinnen: 1979 mit „Die Blechtrommel“ und 1984 mit „Paris, Texas“. Nun hofft man hierzulande auf den dritten Sieg. Dieser könnte mit dem Drama „Aus dem Nichts“ des Hamburger Regisseurs Fatih Akin gelingen. Darin drehte Weltstar Diane Kruger zum ersten Mal in deutscher Sprache. In der Nebenkategorie „Un Certain Regard“ (dt.: Mit besonderem Augenmerk) startet mit „Western“ ein zweiter deutscher Film.

Mit der Begründung, sie seien künstlerisch wertvoll, gehen zwei Filme ins Rennen, die vom Streaming-Portal Netflix produziert wurden: Die Komödie „Yeh Din Ka Kissa“ und der südkoreanische Actionfilm „Okja“. 2017 wird allerdings vorerst das letzte Jahr sein, in dem Filme des Streaming-Dienstes beim Festival teilnehmen dürfen, die nicht in die Kinos kommen. Ab 2018 werden nach langen Auseinandersetzungen nur noch Filme zugelassen, die sich auch zu einem Kinostart in Frankreich verpflichten.

Star-Gäste in Cannes

Wenn der rote Teppich beim Filmfestival in Cannes ausgerollt wird, dürfen natürlich die großen Stars der Filmbranche nicht fehlen. Unter anderem werden Superstars wie Julianne Moore, Robert Pattinson, Nicole Kidman, Joaquin Phoenix und Charlotte Gainsbourg dem Event Glamour verleihen und hoffen außerdem auf eine Auszeichnung. Allerdings lässt die Frauenquote in der Hauptkategorie „Bester Film“ auch in diesem Jahr zu wünschen übrig – nur drei der 19 Wettbewerbsbeiträge sind laut „Osnabrücker Zeitung“ von Regisseurinnen.

Die Fortsetzung von „Twin Peaks“ feiert in Cannes Premiere. (Bild: ddp images)

Besonderes Highlight zum 70. Jubiläum der Filmfestspiele

Zum 70. Geburtstag macht sich das Filmfestival in Cannes aber auch selbst ein Geschenk – und zwar mit der Erweiterung des Programms: 2017 werden zum ersten Mal auch Serien vorgestellt. David Lynch beispielsweise wird unter den Palmen der französischen Stadt die Fortsetzung seiner Kultserie „Twin Peaks“ präsentieren.