Das Internet hat zu den unverschämten Hochzeitsforderungen einer Braut etwas zu sagen

Die epische Tirade einer Braut wurde viral [Foto: Getty] 

Ein schockierter Hochzeitsgast hat eine Liste von Forderungen von einer sogenannten Brautzilla geteilt und das Internet ist angesichts ihrer Frechheit erschüttert.

Am Donnerstag veröffentlichte Redditor Laika_cat einen E-Mail-Screenshot mit strengem Mandat von einem Hochzeits-Koordinator, der eine Liste mit „Regeln und Vorschriften“ für Gäste des Brautpaares aufstellte.

Die E-Mail in dem Post, mit dem Titel „Bitte kleiden Sie sich am großem Tag der Braut nicht auffälliger als sie – oh, und kein Eintritt ohne ein Geschenk im Wert von mindestens 75 $,“ lautet wie folgt:

  • Bitte kommen Sie 15-30 Minuten früher an.
  • Bitte tragen Sie KEIN Weiß, Cremefarben oder Elfenbeinfarben.
  • Bitte tragen Sie nichts anderes als einen einfachen Bob oder Pferdeschwanz.
  • Bitte seien Sie nicht zu stark geschminkt.
  • Bitte nehmen Sie die Zeremonie nicht auf.
  • Loggen Sie sich nicht bei [Facebook] ein, bevor Sie dazu aufgefordert wurden.
  • Verwenden Sie #[gelöscht] für alle Bildveröffentlichungen.
  • SPRECHEN SIE NICHT MIT DER BRAUT.
  • Alle stoßen mit Rémy an. Keine Ausnahmen.
  • Und jeder Gast muss mit einem Geschenk im Wert von mindestens 75$ kommen oder wird nicht eingelassen.
Die unverschämten Hochzeitsforderungen einer Bridezilla wurden viral. (Foto: Reddit / laika_cat)

Reddit-Kommentatoren waren entsetzt und schrieben: „Mir würde es gefallen, wenn alle Gäste nackt und mit Pferdeschwänzen erscheinen. Das wäre schön.“ Ich würde mit Zusage antworten, einen zusätzlichen Gast mitbringen und dann ein Geschenk bringen, das nur $73,50 wert ist“, und „Moment mal, es wird einen Teil der Zeremonie geben, wo man die Gäste anweist, Facebook zu öffnen?“

Interessanterweise gibt es einige Rechtschreibfehler in der E-Mail, die ein wenig merkwürdig erscheinen und deren Echtheit in Frage stellen.

Letzte Woche wurde ein weiterer Reddit-Beitrag im Brautzilla-Stil auseinandergenommen, nachdem eine Braut verärgert darüber war, dass ihre Gäste keine 2.000 bis 3.000 US-Dollar für ihre Fernhochzeit zahlen wollten und sich beklagte, dass nur die billigeren Artikel aus ihrer Geschenkliste gekauft wurden. „Ich schwöre, ich dachte, ich hätte bessere Freunde …“, schrieb sie.

Und die Braut Sandra Igwe sagte am Montag den Moderatoren der Fernsehshow This Morning, dass ihre 128.000-Dollar teure Hochzeit (die aus fünf verschiedenen Zeremonien bestand, für die ihr Ehemann einen Kredit aufnehmen musste) 13 verschiedene Brautkleider beinhaltete.

„Schon in jungen Jahren planen wir Mädchen den größten Tag unseres Lebens und als die Zeit kam, wollte ich die perfekte Hochzeit haben“, sagte Igwe den Moderatoren.

„Ich dachte eigentlich, ich will sie hier haben, aber ich wollte sie auch da und dort, also dachte ich, warum kann ich nicht alles haben?“

Im August wurde eine kanadische Braut, die nur als „Susan“ bekannt ist, nach Enthüllungen zu einer Internetbekanntheit: Sie und ihr Bräutigam hatten ihre 60.000-Dollar Hochzeit abgesagt, weil ihre Gäste sich geweigert hatten hatten, die 1.500-Dollar Gebühren pro Gast zu bezahlen.

„Liebe Freunde, mit großer Trauer gebe ich die Absage der Hochzeit bekannt. Ich entschuldige mich dafür, nur vier Tage im Voraus abzusagen“ , schrieb Susan angeblich auf Facebook.

„Leider haben [mein Verlobter] und ich uns aufgrund einiger neuer und irreparabler Probleme getrennt. Wir haben uns entschieden, unsere Beziehung zu beenden und keine künftigen Veranstaltungen durchzuführen.“

Eine E-Mail, die angeblich von einer anspruchsvollen Braut mit einer Liste von Hochzeitsregeln geschrieben wurde, wird viral. (Foto: Getty Images)

„…. Ich bat besonders, ich meine ganz besonders, um Geldgeschenke. Wie könnten wir die Hochzeit unserer Träume ohne angemessene Finanzierung haben?“, schrieb sie. „Wir hatten so viel geopfert und jeden Gast nur um 1.500 Dollar gebeten. Einige Leute hatten uns sogar mehr versprochen, damit unser Traum wahr wird.“

Nur acht Gäste zahlten die extravagante Gebühr und dies brachte Susan und ihren ehemaligen Bräutigam dazu, verzweifelt ein GoFundMe-Konto zu eröffnen, welches nur 250 Dollar einbrachte. „… .Ich wollte nur für einen Tag eine Kardashian sein und dann mein Leben normal weiterleben“, klagte Susan.

Soziale Medien bezweifelten die Legitimität des Posts – eine Frau, die sich selbst als Susans Cousine zu erkennen gab, bestätigte jedoch, dass die E-Mail echt sei.

„Also zunächst ja, das ist ein lebendiger, atmender Mensch …“, schrieb die Frau auf Facebook.

„Offensichtlich hat sie sehr hohe Ansprüche, aber ich habe nie gewusst, dass sie so abstoßend ist.“

Sie sagte weiter, dass ihre Verwandte auf Kylie Jenners Lebensstil neidisch sei und fügte hinzu: „Wir finden sie alle melodramatisch. Ich habe auch das Gefühl, dass sie beim Schreiben dieser Statusmeldung getrunken hat, denn sie ist besonders vulgär und unglaublich peinlich.“

Elise Solé