Darum sollten Sie Rosinen im Müsli essen!

(Foto: Cover Images)

Eigentlich spricht man ja von etwas besonders Wertvollem, wenn man sich “die Rosinen herauspickt” – doch für viele gelten Sultaninen eher als Verbrechen am Müsli und werden aus diesem Grund ausgesiebt. Dabei bieten die kleinen, getrockneten Weinbeeren viele Vorteile und verdienen einen festen Platz auf unserem Frühstückstisch!
Wir verraten Ihnen die wichtigsten Pluspunkte von Rosinen …

Rosinen sind reich an Ballaststoffen

Seit jeher gelten Trockenfrüchte als Hausmittel bei Verdauungsproblemen, was an ihrem hohen Ballaststoffgehalt liegt. Besonders deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie Rosinen morgens zum Frühstück, etwa im Müsli, essen.

Eine kleine Energiebombe

Ein weiterer Grund, gleich morgens Sultaninen auf den Löffel zu laden: Sie liefern uns wertvolle Energie!
Grund hierfür ist der hohe Fruchtzuckeranteil in Rosinen, der unseren Körper einen richtigen Kick verleiht. Aber Vorsicht: Mehr als eine Handvoll sollten es deshalb auch nicht sein – zu viel Zucker ist schließlich auch nicht gut.

Sagen Sie dem kleinen Hunger mit Rosinen den Kampf an

Fruchtzucker gelangt langsamer ins Blut als raffinierter Zucker – und das kommt am Ende doch wieder unserer schlanken Linie zugute. Weil Rosinen so den Blutzuckerspiegel konstant halten können, haben wir im Laufe des Tages weniger Lust auf Süßes. Heißhungerattacken adé!

Gut fürs Blut

Sultaninen sind voller Eisen, Vitamin B und Kupfer. Das kann unterstützend bei Blutarmut helfen, von der vor allem Frauen betroffen sind.
Allerdings: Im Gegensatz zu den meisten Obstsorten enthalten Rosinen kein Vitamin C – das geht ganz einfach beim Trocknen verloren. Um das üppige Eisen wirklich verwerten zu können, benötigt unser Körper aber Vitamin C. Trinken Sie zum Frühstück also ein großes Glas frisch gepressten Orangensaft, dann profitieren Sie auch vom Eisengehalt der Rosinen.

Boost fürs Gehirn

Studentenfutter ist nicht ohne Grund voller Rosinen. Aufgrund von Flavonoiden und Antioxidantien sollen sie das Gedächtnis stärken.

Auch abends ein Genuss

Nicht nur zum Frühstück dürfen Rosinen auf Ihrem Speiseplan stehen – planen Sie ein romantisches Date, können Sultaninen zum Nachtisch den Abend versüßen. Denn in vielen Ländern gelten Rosinen aufgrund ihres hohen Anteils an Aminosäuren als natürliches Aphrodisiakum.