Darum hat Europa die schwächere Version des iPhone X

Trotz des hohen Preises ist die Nachfrage nach dem iPhone X riesig. (Bild: AP Photo/Charles Rex Arbogast)

Europas Apple-User müssen für das iPhone X nicht nur deutlich tiefer in die Tasche greifen als US-Nutzer, sie erhalten auch noch eine merklich schwächere Version.

iPhone X ist nicht gleich iPhone X – das zeigt ein Artikel des Fachmagazins „Cellular Insight“. Beim neuesten Coup des Technologie-Riesen Apple gibt es deutliche Unterschiede in Bezug auf die Performance. Der Grund: Wie bereits in den Vorgängermodellen, verbaut Apple Mobilfunk-Chips, auch Modem genannt, von zwei unterschiedlichen Produzenten – Qualcomm und Intel.

Vom Hersteller Qualcomm, mit dem Apple in einem Patentstreit steht, möchte sich das Unternehmen eigentlich schrittweise lösen und komplett auf die Intel-Version umsteigen. Das Problem dabei: Die Qualcomm-Chips liefern eindeutig die bessere Performance. Um diesen Unterschied zu kaschieren, vermuten Experten, verlangsamt Apple diesen Chip künstlich.

Lesen Sie auch: Das können Sie gegen abstürzende iPhones tun

Bis zu 600 MBit pro Sekunde sind mit Qualcomm-Chip theoretisch möglich – in der Praxis drosselt Apple diesen aber, wohl um Unterschiede zum Intel-Chip zu kaschieren. (Bild: AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

„Cellular Insight“ führte einen detaillierten Vergleichstest der beiden Modem-Varianten durch. Dafür bauten die Experten eine LTE-Antenne auf, deren Sendestärke sich verringern lässt. Das Ergebnis: Je näher die Nutzer an der Antenne waren, desto ähnlicher war das Resultat. Anfangs waren beide Varianten mit 169 MBit pro Sekunde gleich schnell. Theoretisch ist mit dem Qualcomm-Modell aber eine Leistung von bis zu 600 MBit pro Sekunde möglich.

Erst bei abnehmender Signalstärke wird der Geschwindigkeitsunterschied zwischen beiden Chips deutlich. Bis zu 67 Prozent war das Qualcomm-Modem bei schwacher Signalstärke schneller als das Konkurrenzprodukt von Intel.

Besitzer eines iPhone X mit Intel-Modem müssen also gerade bei schlechtem Empfang auch noch mit einer schlechteren Performance rechnen. Pech für europäische Apple-Fans, denn in Europa ist ausschließlich das Modell mit Intel-Chip erhältlich – hierzulande ohne Vertrag ab rund 1.149 Euro.

Im Video: So täuschen Sie die Face ID des iPhone X