Darmstadt nach Sieg in Magdeburg vorzeitig Herbstmeister

Darmstadt nach Sieg in Magdeburg vorzeitig Herbstmeister
Darmstadt nach Sieg in Magdeburg vorzeitig Herbstmeister

Darmstadt 98 hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Die seit nun 17 Pflichtspielen ungeschlagene Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich am Donnerstag zum Abschluss des 16. Spieltags in Überzahl mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Magdeburg durch. Die Lilien gehen damit definitiv als Spitzenreiter und Herbstmeister in die WM-Pause.

Innenverteidiger Patric Pfeiffer (78.) erzielte den entscheidenden Treffer für Darmstadt, das seine einzige Niederlage am ersten Spieltag gegen Jahn Regensburg kassiert hatte. Magdeburgs Cristiano Piccini sah nach Videobeweis wegen einer Notbremse eine umstrittene Rote Karte (54.). Mit 35 Punkten liegt das Lieberknecht-Team nun vier Zähler vor dem Hamburger SV. Die Gastgeber rutschen auf den 14. Platz (18 Punkte) ab.

Darmstadt startete mit dem Selbstverständnis eines Spitzenreiters in die Partie. Gefällig kombinierten die Hessen bis ins letzte Drittel, doch auch die Hausherren spielten munter mit. Nach zehn Minuten verpasste Torjäger Phillip Tietz freistehend die Führung der Gäste. Wenig später verzog Magdeburgs Connor Krempicki aus guter Position (13.).

Nach der Pause stoppte Piccini den Ball vor dem durchbrechenden Marvin Mehlem mit der Hand. Schiedsrichter Wolfgang Halsberger zeigte zunächst Gelb, wertete das Vergehen nach Studium der Fernsehbilder wegen der Verhinderung einer Torchance offiziell aber als „Notbremse“ und entschied auf Rot. Darmstadt erzwang in Überzahl dann den Treffer: Nach einer Ecke köpfte Pfeiffer ein. Magdeburg reagierte mit wütenden Angriffen.