Darmstadt erkämpft sich Punkt in Unterzahl

Darmstadt will den Klassenerhalt: "Scheißegal, auf welchem Weg"

Darmstadt 98 hat sich trotz über 70-minütiger Unterzahl zumindest einen Punkt im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga erkämpft. Die Hessen kamen gegen den 1. FC Heidenheim trotz der frühen Roten Karte gegen Immanuel Höhn (18.) zu einem 1:1 (0:1). Mit nur einem Sieg aus den vergangenen 18 Spielen bleiben die Lilien allerdings Tabellenvorletzter, nunmehr vier Punkte hinter dem Relegationsplatz.
Kevin Kraus (7.) hatte die Gäste in Führung geschossen, Joevin Jones (60.) gelang der Ausgleich für die Darmstädter. "Wir haben uns in die Partie richtig reingebissen. Man hat nicht gesehen, dass wir ein Mann weniger waren", sagte 98-Coach Dirk Schuster bei Sky. Während sein Team nun zumindest die fünfte Niederlage in Serie verhinderte, verabschiedet sich Heidenheim als Tabellenelfter vorerst aus dem großen Kreis der Anwärter auf Relegationsplatz drei.
Darmstadt enttäuschte in Halbzeit eins einmal mehr vor allem spielerisch, hatte es nach Höhns Trikotzupfer und dem damit verbundenen Feldverweis allerdings auch schwer. Echte Torchancen hatte lediglich Heidenheim, doch Arne Feick per Freistoß (19.) und Mathias Wittek (42.) scheiterten knapp. 
Nach der Pause intensivierten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen und wurden durch den Kopfballtreffer von Jones prompt belohnt. In der Schlussphase erhöhten die Gäste den Druck, konnten ihre Großchancen durch Marc Schnatterer (86.) und Maximilian Thiel (88.) aber nicht nutzen.