Daran müssen Dieter Hallervorden und Freundin Christiane noch arbeiten

·Lesedauer: 1 Min.
Schauspieler Dieter Hallervorden und Ex-Stuntfrau Christiane Zander trennen rund drei Jahrzehnte. (Bild: imago images/Future Image/Frederic Kern)
Schauspieler Dieter Hallervorden und Ex-Stuntfrau Christiane Zander trennen rund drei Jahrzehnte. (Bild: imago images/Future Image/Frederic Kern)

Seit mehr als sechs Jahren führen der Komiker und Schauspieler Dieter Hallervorden (86, "Honig im Kopf") und die ehemalige Stuntfrau Christiane Zander (55) eine glückliche Beziehung. Dass es auch bei ihnen jedoch zumindest in einem Punkt noch Verbesserungspotenzial gibt, verraten die beiden nun in der "Bild am Sonntag".

Zander sei "ein grundehrlicher Mensch" und könne "nicht so tun, als würde sie etwas gegen ihren Willen akzeptieren", erklärt der 86-Jährige. Wenn dann ein potenzieller Streitauslöser auftauche, helfe seine Partnerin ihm in der Regel, "diesen zum umschiffen" - was allerdings nicht immer zu klappen scheint.

"An einem guten Streitgespräch üben wir immer noch"

"Dann ist die Stimmung im Arsch und ich bin schuld", führt Hallervorden weiter aus. "Aber auch zu Recht. Ich widerspreche Christiane ja nicht, weil ich ihr nicht Recht geben will. Sondern, weil ich in dem betreffenden Punkt eine andere Einstellung habe." Das sei nicht nur bei ihm so, sondern auch bei ihr. "Da sind wir beide Perfektionisten."

"An einem guten Streitgespräch üben wir immer noch", fügt die 55-Jährige hinzu. Es gebe eben "Tage, da funktioniert das super, an anderen jedoch eher weniger". Dieter Hallervorden und Christiane Zander lernten sich in einem Theater kennen und sind seit 2015 ein Paar. Ein Jahr später machten sie ihre Beziehung öffentlich. Der gebürtige Dessauer war zuvor bereits zweimal verheiratet und hat vier Kinder - zwei Söhne und zwei Töchter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.