Diese Forderungen stellt Watzke an den BVB

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Hans-Joachim Watzke hat nach dem turbulenten ersten Saison-Abschnitt bei Borussia Dortmund eine Zwischenbilanz gezogen.

Von Zufriedenheit war der Geschäftsführer des BVB dabei ein gutes Stück entfernt. "In der Bundesliga haben wir vier Punkte zu wenig für einen Zwei-Punkte-Schnitt, der schon unser Anspruch sein sollte", sagte Watzke im Gespräche mit der Funke Mediengruppe.

Pechvogel Hazard: Verletzung bei bei Kurz-Comeback

Tatsächlich findet sich Dortmund in der Liga vor der kurzen Weihnachtspause auf dem fünften Tabellenplatz wieder - acht Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München. Mit dem Abschneiden in den anderen beiden Wettbewerben kann Watzke deutlich besser leben.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Im DFB-Pokal hatten wir noch nicht die schwierigsten Aufgaben, sind aber ungefährdet ins Achtelfinale gekommen. In Braunschweig hatte ich nie das Gefühl, dass wir ausscheiden könnten. In der Champions League sind 13 Punkte völlig in Ordnung", sagte der 61-Jährige.

Watzkes Forderungen

Dennoch stellte der BVB-Boss klare Forderungen ans Team: "In den vergangenen Wochen haben wir leider unsere Form verloren. Wir müssen daran arbeiten, dass einige Spieler in eine bessere Verfassung kommen." Namen nannte er dabei nicht, die Einsatzbereitschaft wollte er aber niemandem absprechen: "Am fehlenden Willen der Mannschaft liegt es nicht."

Personelle Verstärkungen plant der BVB laut Watzke im Winter daher keine - die Coronakrise tut zudem ihr übriges. "Wir befinden uns inmitten der Corona-Pandemie mit den daraus resultierenden Einnahme-Ausfällen über einen langen Zeitraum hinweg", meinte Watzke. "Der kommende Transferwinter wird als solcher bei uns vor diesem Hintergrund kaum stattfinden."

VIDEO: Haaland-Reha in Katar