"Warum nicht daran glauben?" - Roma-Trainer Di Eusebio sieht weiterhin eine Chance auf das Halbfinale

Mit drei Toren Rückstand geht die Roma am Dienstag in das Viertelfinal-Rückspiel gegen Barcelona. Trainer Di Eusebio glaubt trotzdem an ein Weiterkommen.

Mit einem 1:4 im Gepäck empfängt die AS Rom am Dienstag den FC Barcelona. Trainer Eusebio Di Francesco glaubt dennoch an die Chance, das Ergebnis umkehren und in das Halbfinale der Champions League einziehen zu können.

"Wir haben Barcelona im Hinspiel dazu gezwungen, Fehler zu machen, aber konnten keinen Vorteil daraus ziehen", zeigte sich der 48-Jährige bei der Pressekonferenz am Montag grundsätzlich zufrieden mit der eigenen Leistung, konzentrierte sich im Anschluss jedoch auf die Gründe für die Niederlage: "Auf der anderen Seite haben wir unsere Fehler teuer bezahlt. Wir wollen das Spiel kontrollieren, aber kein Gegentor kassieren", lautet deshalb die Marschroute für die Partie am Dienstag.

Roma-Trainer fordert "Herz und Leidenschaft"

Von dem Ergebnis aus dem Hinspiel lässt sich Di Francesco derweil nicht beeindrucken: "Ich denke, wir sollten unsere stärkste Mannschaft aufstellen. Das ist wichtig. Und wir müssen daran glauben." Er fügte hinzu: "Lasst uns mit großem Herz und Leidenschaft auftreten. Wir müssen unsere Vereinsfarben ehren, daher werden wir alles geben. Wir verdienen die Chance, etwas Großes zu erreichen."

Der Italiener weiß, wie schwer es wird, das Ergebnis zu drehen. Trotzdem: "Warum nicht bis zum Ende daran glauben und hoffen, dass wir etwas Beispielloses erreichen? Wir liegen drei Tore zurück. Es wird also eine schwere Aufgabe, aber wir müssen es versuchen", so das Resümee des Roma-Trainers.