Dann darf Steinhaus in der Champions League pfeifen

Bibiana Steinhaus pfiff bereits drei Spiele der 1. Bundesliga

Pfeift Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus schon bald in der Champions League? Die 38-Jährige könnte theoretisch in zwei Jahren internationale Spiele der UEFA leiten.

Ihr Vorteil: Steinhaus ist schon seit 2005 FIFA-Schiedsrichterin – bisher immer bei Spielen von Frauenmannschaften. In zwei Jahren wäre ihr Status aber automatisch auch für Männerspiele auf europäischer Ebene gültig.


"FIFA-Schiedsrichter, und auch Schiedsrichterinnen, müssen mindestens zwei Jahre auf der höchsten Männerebene in ihrem Land tätig sein, bevor sie für internationale Wettbewerbe der Herren auf die Liste kommen können", bestätigte ein Sprecher der UEFA der Bild.

Um in der Königsklasse zu pfeifen, müsste sich Steinhaus aber zunächst in der UEFA Europa League bewähren, bei positiven Leistungen würde sie in die Champions League aufsteigen. 


Freude über den Umstand gibt es beim deutschen Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich, der darin "eine tolle Nachricht" sieht. "Ich würde mich für Bibiana freuen", sagte Fröhlich der Bild.

Steinhaus hielt sich dagegen bedeckter: "Dazu kann und darf ich mich nicht äu­ßern."